Chancen für junge Abgeordnete

PDL-Abgeordnete Valeria Schelean contra Cristian Preda

Mittwoch, 20. Februar 2013

Reschitza - Schwer zu sagen, ob auch diese Stellungnahme zum polarisierenden PDL-internen Wahlkampf vor deren März-Kongress gehört. Aber die Bokschaner PDL-Abgeordnete Valeria Schelean stellte sich jüngst gegen die Parteigröße Cristian Preda, der von „bescheidenen Reaktionen der PDL auf die Verfassungsvorstöße der USL“ sprach.

Die 32jährige Valeria Schelean, ein Parlamentsneuling, ist seit Kurzem Vizepräsidentin des Parlamentsausschusses, der die Revision der Verfassung vorbereitet und fühlte sich durch den Vorstoß von Preda persönlich angegriffen, der von „mehreren quasi-unbekannten Vertretern“ sprach, die Stellungnahmen zum Thema abgegeben hatten. Sie verschickte deshalb ein Pressekommuniqué, in welchem es u. a. heißt: „Es fällt mir schwer zu glauben, dass die selbe Person, die immer wieder von sich behauptet, für die stärkere Einbindung und das stärkere Engagement der Jugend in der Politik zu plädieren, gerade jetzt von seinen eigenen Prinzipien zurücktritt. Ich bin 32, bin eine Abgeordnete, die gerade ihr erstes Mandat hat, bin also ein junger Politiker am Anfang seiner Karriere. Der Herr Preda hat mit seiner Bemerkung mindestens Oberflächlichkeit gezeigt. Dass er auch noch behauptet hat, dass man bei der Überarbeitung einer Verfassung über mehr Popularität als Expertise verfügen muss, das kauft ihm doch  kein  ernster  Mensch ab!“

Valeria Schelean findet es trotzdem gut, dass in ihrer Partei nach deren herber Wahlschlappe vom Dezember 2012 viel mehr „Ideenpluralismus“ herrscht, nur „wäre es korrekt, wenn solcherart öffentliche Vorstöße der PDL-Mitglieder auch Inhalte haben würden, nicht nur Hüllen“ sein würden. „Ich würde mir, bei allem Respekt, wünschen, dass mein erfahrener Kollege sich mit der selben Verve einbringt im Verfassungsausschuss meiner Partei, der von unserem Kollegen Daniel Buda geleitet wird. Dort wird jeder Vorschlag zur Verfassungsänderung auf das Ernsthafteste geprüft“, schließt die Abgeordnete ihr Kommuniqué.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*