Chancenlos gegen Niederlande im Davis Cup

Montag, 08. April 2013

Bukarest – Im Kampf um den Einzug ins Relegationsspiel zur Weltgruppe hatte die rumänische Davis-Cup-Mannschaft am Wochenende in Kronstadt/Braşov keine Chance gegen die Niederlande, die rumänischen Tennisspieler verloren alle fünf Begegnungen. Umkämpft waren bloß die Begegnungen am ersten Spieltag. Am Freitag verlor Victor Hănescu (ATP 58) gegen Igor Sijsling (ATP 70) mit 4:6, 6:7, 6:2, 7:6, 2:6, den zweiten Einzelkampf verlor Adrian Ungur (ATP 124) gegen Robin Haase (ATP 52) mit 4:6, 4:6, 6:3, 3:6. Das Doppelspiel am Samstag konnte Horia Tecău nicht mehr bestreiten, er wurde von Victor Hănescu ersetzt, das Doppel Hănescu/Copil verlor nach zwei Stunden Spielzeit gegen Robin Haase/Jean-Julien Rojer mit 4:6, 5:7, 4:6.

Die rumänische Davis-Cup-Mannschaft bleibt nach der Niederlage in der Europa-Afrika-Zone der Kontinentalgruppe I, 2014 wird sie erneut versuchen, sich für die Relegation zur Weltgruppe zu qualifizieren.
In der Weltgruppe haben Titelverteidiger Tschechien und Argentinien das Halbfinale erreicht und treffen dort wie im Vorjahr aufeinander.  Die Argentinier, die sich mit 3:2 gegen Frankreich durchsetzten, wollen sich vom 13. bis 15. September in Tschechien für das schmerzliche Halbfinal-Aus im Vorjahr vor heimischer Kulisse revanchieren.

Novak Djokovic führte Serbien unter die letzten Vier. Der Tennis-Weltranglisten-Erste holte am Sonntag mit 7:5, 6:7 (4:7), 6:1, 6:0 gegen Sam Querrey den siegbringenden Punkt in den USA. Serbien trifft nun auf Kanada. Die Nordamerikaner stehen erstmals unter den letzten Vier im Davis Cup, nachdem sie Italien mit 3:1 bezwangen. (ADZ/dpa)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*