Chef der Finanzaufsicht Negriţoiu vor der Abwahl

Abstimmung eventuell schon kommende Woche

Donnerstag, 20. April 2017

Bukarest (ADZ) - Der seit letztem Herbst angezählte Chef der Finanzaufsicht ASF, Mişu Negriţoiu, steht vor dem Aus: Das Parlament dürfte schon demnächst über dessen Abberufung abstimmen, nachdem die gemeinsame Leitung der beiden Kammern am Dienstag Befunde älteren Datums der Wirtschafts- und Finanzausschüsse ausgrub, die angesichts der Krise von vergangenem Sommer um die stetig steigenden Kfz-Haftpflichtversicherungsbeiträge eine Abberufung des ASF-Chefs empfohlen hatten. In ihren Bewertungen hatten die zuständigen Parlamentsausschüsse befunden, dass der „ASF-Chef seinen Amtspflichten nicht nachgekommen ist“, weshalb sich seine umgehende Abberufung empfehle. Die gemeinsame Leitung der beiden Kammern legte am Dienstag zwar noch keinen Abstimmungstermin fest, doch rechnen die Medien damit, dass das Votum möglicherweise schon kommende Woche erfolgen könnte, nachdem PSD-Chef Liviu Dragnea letzte Tage ausdrücklich Negriţoius Abgang gefordert und diesem eine Mitschuld an einer Rundmail des niederländischen Versicherers NN Group gegeben hatte, in der letzterer seine Kunden über hartnäckige Gerüchte betreffend eine mögliche Verstaatlichung des privaten Rentenfonds informiert hatte. Auf Nachfrage der Medien teilte der Versicherer NN am Dienstag mit, nach der ihm aufgebrummten Rekordstrafe von 750.000 Lei seine „nächsten Schritte“ zurzeit noch zu überlegen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*