Chevron treibt Sondierungen nach Schiefergas voran

Einheimische protestieren in Vaslui gegen Bohrplattform

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Konstanza/Vaslui (ADZ) - Das amerikanische Unternehmen Chevron treibt die Sondierung nach Schiefergas im Osten des Landes voran. Während im Kreis Konstanza/Constan]a mit konventionellen Methoden Erkundungsarbeiten durchgeführt werden, wird im Kreis Vaslui, unter Protesten der Lokalbevölkerung, die erste Sondier- und Förderplattform vorbereitet – hier soll auch das umstrittene Fracking zur Anwendung kommen.

In etwa 40 Kilometer Entfernung von Konstanza und 22 Kilometer entfernt von Costineşti, nahe den Gemeinden Scărişoreanu und Plopeni, führt seit etwa einer Woche das Unternehmen Prospecţiuni S. A. des Geschäftsmanns Ovidiu Tender Sondierungsarbeiten durch. Bei diesen werden durch Explosionen in 10–15 Metern Tiefe leichte Erdbeben ausgelöst, deren weitere Untersuchung Aufschluss darüber geben soll, ob sich die Bohrung nach Schiefergasvorkommen lohnt.

Im Kreis Vaslui haben am Montag in der Nähe der Ortschaft Pungeşti 150 Einheimische eine naheliegende Kreisstraße teilweise blockiert, um gegen den Baubeginn einer Bohrplattform zu protestieren. Die Plattform soll, laut Mediafax, in Abstand von weniger als einem Kilometer von den Ortschaften Pungeşti und Siliştea errichtet werden. Gebohrt werden soll in etwa 3000 Metern Tiefe. Die Risiken bei der Fracking-Methode sind die Verseuchung des Grundwassers oder das Verursachen von Erdbeben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*