Chiajna sichert sich Klassenerhalt

Rednic wirft bei Dinamo das Handtuch

Mittwoch, 25. Mai 2016

Concordia Chiajna hat sich in der vergangenen Saison am letzten Spieltag in einem Spiel gegen Petrolul Ploieşti vor dem Abstieg gerettet, in diesem Jahr ist es die vorletzte Runde, in der sich Concordia mit einem 1:0-Sieg bei Petrolul ein weiteres Jahr in der Erstklassigkeit erspielt. Odobe erzielte den einzigen Treffer der Partie gegen eine bereits mathematisch als abgestiegen geltende Petrolul Ploieşti. Das Resultat hätte für Concordia auch höher ausfallen können, wenn nicht gerade der Star der Mannschaft, der Ukrainer Artem Milevsky, mehrere gute Torgelegenheiten ausgelassen hätte. So scheiterte er bei einem Strafstoß gleich zweimal am gegnerischen Torhüter. Mit den nun 34 Punkten ist Chiajna nicht nur vor dem Abstieg gerettet, sondern sie hat theoretisch sogar Chancen auf den ersten Platz in der Play-Out-Wertung – ein Rang, der in die Europa-League führt.

Während noch die vorletzte Runde in der Abstiegszone läuft, hat sich beim Vierten der gerade abgelaufenen Saison, Dinamo Bukarest, ein Trainerwechsel vollzogen. Mircea Rednic nahm nach Gesprächen mit dem Geldgeber Ionuţ Negoiţă Abschied von Dinamo. Der neue Mann auf der Trainerbank von Dinamo ist, genauso wie im Fall von Rednic, ein ehemaliger Abwehrspieler der Mannschaft. Der ebenfalls erfahrene Ioan Andone übernimmt das Zepter bei den „Dynamos“. Eigentlich soll es laut Rednic zuletzt gar viel Stillschweigen zwischen beiden Seiten gegeben haben. Rednic hatte für sich ein Monatsgehalt von 15.000 Euro und dazu massive Investitionen in die Mannschaft beansprucht. Rednic, der offiziell noch bis zum 31. Mai bei Dinamo im Amt ist, sagt, er habe bei Dinamo den niedrigsten Lohn in seiner Trainerlaufbahn erhalten. Nachdem feststand, dass Rednic geht, waren in der Chefetage von Dinamo offiziell außer Andone noch Cosmin Contra und Vasile Miriuţă als Nachfolger von Rednic im Gespräch.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*