Chinesisches Unternehmen will ehemalige Rompetrol-Gruppe übernehmen

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Bukarest (ADZ) - Das chinesische Privatunternehmen CEFC China Energy Company beabsichtigt 51 Prozent des Unternehmens KMG International zu übernehmen. Bei KMG International handelt es sich um ein Tochterunternehmen des staatlichen kasachischen Öl- und Gasunternehmens KazMunayGas, genauer um die ehemalige Rompetrol-Gruppe, der die größte Erdölraffinerie in Rumänien (Petromidia Năvodari) sowie 734 Tankstellen angehören. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wird die Übernahme Teil eines größeren Abkommens im Wert von vier Milliarden Dollar zwischen Kasachstan und China sein. Während am Dienstag Reuters den Verkaufspreis für das 51-prozentige Aktienpaket auf 500 Millionen bis eine Milliarde US-Dollar schätzte, gab KMG International soweit lediglich bekannt, dass ein Memorandum zwischen CEFC und KazMunayGas unterzeichnet wurde.

CEFC China erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 220 Milliarden RMB (rund 35 Milliarden US-Dollar) und gehört zu den größten chinesischen Privatunternehmen. Ein wichtiger Teil des Abkommens zwischen China und Kasachstan wird vom staatlichen chinesischen „Silk Road“ (Seidenstraße) Investitionsfonds finanziert. Das Abkommen zwischen den beiden Ländern fügt sich Reuters zufolge in einen größeren Plan Chinas ein, eine Art moderne Seidenstraße zu schaffen. Das vor zwei Jahren von der chinesischen Regierung angekündigte Vorhaben „One Belt, One Road“ (ungefähr „ein Gürtel, eine Straße“), sieht vor Länder von Zentralasien über den Mittleren Osten bis nach Osteuropa durch Infrastrukturprojekte, verstärkten kulturellen Austausch und Handel stärker miteinander zu verbinden.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 17.12 2015, 17:47
warum will Kasachstan verkaufen, das wäre die interessante Frage. Brauchen sie Geld, sind sie von den Chinesen unter Druck gesetzt worden? Warum verkauft man ein lukratives Unternehmen?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*