Claudiu Keşeru im Torrausch

Fußball, 1. Liga: Nur noch Steaua mit reiner Weste

Montag, 18. August 2014

Einst bedeutete „Hattrick“, dass ein und derselbe Spieler innerhalb einer Halbzeit drei Tore schoss, ohne dass ein anderer Kicker dazwischen einen Treffer erzielte. Danach verflüssigte sich diese Regel, um heute jedem Spieler einen Hattrick zuzuordnen, der innerhalb eines Spieles dreimal ins Gehäuse des Gegners trifft. Gleich zwei Hattricks aus der Fachsprache vergangener Tage sicherte sich am Wochenende der Steaua-Fußballer Claudiu Keşeru, der das 6:0 seiner Mannschaft gegen Pandurii Târgu Jiu im Alleingang erzielte. In jeder Halbzeit drei Treffer für den Spieler, der seit Jahresanfang beim rumänischen Meister unter Vertrag steht – das hat absoluten Seltenheitswert. Aber nicht nur Keşeru geht nach diesem Spiel in die rumänische Fußballgeschichte ein, sondern auch der Pandurii-Spieler Dan Nistor mit seiner Aussage, die trister ist, als das 0:6 seiner Mannschaft: „Außer den sechs Treffern hatte Steaua keine Torgelegenheiten“. Damit liegt Steaua Bukarest nach vier Spieltagen weiterhin ohne Punktverlust an der Tabellenspitze, Pandurii hat genauso wie CSU Craiova, CSMS Jassy und Oţelul Galatz noch keinen Sieg verbuchen können.

Auch sonst hat es an diesem Spieltag weder an Überraschungen, noch an Kuriositäten gefehlt. ASA Neumarkt setzt mit zwei späten Toren seinen guten Saisonstart fort und hat nach dem 2:0 über Concordia Chiajna acht Punkte und ist ohne Niederlage. Bruno Martins und Amauri sorgten in der 90. bzw. ersten Minute der Nachspielzeit für die beiden Tore der Neumarkter. Sie haben nun genauso viele Zähler auf dem Konto wie Gaz Metan Mediasch (1:0 über CSU Craiova) und Dinamo Bukarest, die bei Ceahlăul Piatra Neamţ zunächst einem Rückstand hinterherlaufen musste, um dann zumindest ein Unentschieden herauszuschlagen. Piatra Neamţ hat nach dem Trainerwechsel vor zwei Spieltagen nicht mehr verloren. Nachdem Florin Marin den Posten des scheidenden Marin Barbu übernommen hatte, folgten ein Sieg und eine Niederlage. Die Überraschung des Tages kam aus Ploieşti, wo die gastgebende Petrolul gegen eine sich in der Selbstfindungsphase befindliche Rapid Bukarest nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam und so ihre ersten Punkte der Saison einbüßte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*