Constantin Chiriac sprach in Edinburgh

Kultursummit brachte Kulturminister und Kulturschaffende zusammen

Dienstag, 04. September 2018

Constantin Chiriac stellte das Internationale Theaterfestival im Beisein zahlreicher Kulturminister und Kulturschaffender vor. Foto: RST

 Hermannstadt - Der Internationale Kultursummit in Edinburgh fand heuer vom 22. zum 24. August im Schottischen Parlament statt und hatte als einzigen Theater- und Festivaldirektor in Zentral- und Osteuropa den Hermannstädter Direktor des Radu-Stanca-Theaters, Constantin Chiriac, zu Gast. Das vom British Council, dem Internationalen Festival in Edinburgh, der Schottischen Regierung, dem Schottischen Parlament und der Regierung Großbritanniens veranstaltete Großevent brachte Kulturminister, Künstler und Kulturmanager weltweit zusammen. Der Hauptzweck ist dabei jedes Jahr, den Austausch von Informationen und guten Praktiken zwischen den Kunstschaffenden und den Kulturverantwortlichen auf globaler Ebene zu ermöglichen.

Die diesjährige Auflage fand unter dem Motto „Die Kultur: Verbindung zwischen Menschen und Orten“ statt und erfreute sich der Teilnahme großer Namen der Kultur aus aller Welt. „Der Internationale Kultursummit in Edinburgh brachte Vertreter aus 45 Ländern zusammen, zum Großteil Kulturminister. Rumänien wurde erfreu-licherweise vom Minister für Kultur und Nationale Identität, George Iva{cu, vertreten. Der Summit ist eine Veranstaltung, welche versucht, die bedeutendsten Politiker mit Entscheidungskraft im Kulturbereich des jeweiligen Landes, Kulturmanager sowie Persönlichkeiten an einen Tisch zu bringen. Dank der Freundschaft und der Projekte, die wir in den vergangenen Jahren mit dem Festival in Edinburgh entwickelt haben, wurde ich eingeladen, einer der Hauptsprecher des Summits zu sein. Ich wurde gebeten, das Internationale Theaterfestival in Hermannstadt im Beisein der Minister vorzustellen, und ich war froh, dies in Anwesenheit des rumänischen Kulturministers zu tun, da das Kulturministerium das Festival, die Messe und die Tätigkeiten des Radu-Stanca-Theaters im Bereich der internationalen Beziehungen massiv unterstützt.

Meine Anwesenheit anlässlich des Gipfeltreffens war eine gute Gelegenheit, neue Partnerschaften und Zusammenarbeiten mit einer bedeutenden Anzahl an Vertretern der Kulturministerien in Ländern wie Brasilien, China, Australien, Kanada oder Südafrika ins Leben zu rufen. Dank dieser Partnerschaften konsolidieren wir die Position des Internationalen Theaterfestivals in Hermannstadt und des Radu-Stanca-Theaters als bedeutende Akteure der Kulturpolitik auf globaler Ebene“, so der Theaterdirektor Constantin Chiriac.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*