Constantin Gruescu 90

Samstag, 12. April 2014

Bokschan/Eisenstein - Der Mineraliensammler Constantin Gruescu aus Eisenstein/Ocna de Fier wird heute 90 Jahre alt. Gruescu wird aus diesem Anlass von einer Gruppe Jugendlicher der deutschen Volkstanzgruppe „Enzian“ aus Reschitza besucht, die ihm ein getanztes Ständchen darbringen. Der Bergmann und spätere Bergbautechniker Constantin Gruescu hat in seinem Haus in Eisenstein in einem eigens dafür errichteten Anbau das größte private Mineralienmuseum Rumäniens aufgebaut und die vollständigste Sammlung mit Mineralien aus dem Banater Erzgebirge angelegt. Unter seinen Exponaten befinden sich auch einige Weltunikate der Banater Variante des Japanischen Zwillings, eine Kristallisierungsform des Quarzes von ungewöhnlicher Größe, darunter des „Kreuz des Südens“, ein doppeltkristallisierter Koaxialzwilling mit strahlenförmigen Auswüchsen und Kristallisierung in Kreuzform. Gruescu hat an diverse Universitäten und Museen ganze Mineraliensammlungen verschenkt, mit der einzigen Bedingung, diese in eigenen Sälen auszustellen, die seinen Namen tragen. Die Ausstellung Gruescus kann mitten im Ortskern von Eisenstein (etwa 6-7 Kilometer von der Abzweigung beim Bokschaner Stadtviertel Vasiova) eintrittsfrei besucht werden

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*