Craiova gewinnt in letzter Sekunde

Donnerstag, 22. September 2016

Späte Tore haben die Mittwochspartien des neunten Spieltags für die Gästeteams entschieden. Die Zwischenetappe hatte bereits am Dienstag begonnen, als sich der FC Viitorul – Dinamo Bukarest (1:1) und CSM Poli Jassy – Pandurii Târgu Jiu (3:2) in zwei spannenden Spielen gegenüberstanden.

Der FC Botoşani übertrifft sich zwar in widersprüchlichen Resultaten, doch immerhin mischt die Mannschaft ganz oben mit, während Teams aus der Play-Off-Runde der vergangenen Saison, wie Meister Astra Giurgiu und ASA Neumarkt, im Tabellenkeller rangieren. Am 8. Spieltag war Botoşani nach einem 1:2 gegen den FC Viitorul noch geschlagen vom eigenen Platz gegangen, Mitte der Woche gewann sie nun bei Concordia Chiajna 2:0. Zwei Treffer in der letzten halben Stunde der Partie entschieden über Sieg und Niederlage. Während der FC Botoşani zuletzt auswärts gewann und zu Hause unterlag, dürfte es auch ein psychologischer Trick von Trainer Leo Grozavu sein, wenn er sich mehr oder weniger rhetorisch fragt: „Wer sind wir schon“? In rumänischen Medien hatte es Kritik an der Aussage des Coachs gegeben, da man solche Formulierungen überzogen und frustrierend für die Mannschaft fand.

Es gehört natürlich auch das sprichwörtliche „Quäntchen Glück“ dazu, wenn eine Mannschaft mit einem Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit gewinnt. Den letzten Eckball des Spiels, getreten von Balu]², kann Bornescu nicht festhalten. Stattdessen fällt er Zlatinski vor die Füße, dessen verunglückter Schuss wird wiederum zur Vorlage für Ivan, welcher den Ball nur noch einschieben muss.

Nach den vier bisher ausgetragenen Partien der neunten Runde führt Steaua auch ohne zu überzeugen die Tabelle an, gefolgt von Craiova und Botoşani. An den Podiumsplätzen werden auch die letzten drei - am Donnerstag ausgetragenen - Begegnungen dieses Spieltags nichts ändern können, denn Steaua bleibt sogar bei einer Niederlage unangefochtener Tabellenführer, Mediasch ist vom Podium noch weit entfernt und CFR Klausenburg, ASA Neumarkt und ACS Poli Temeswar sind die Mannschaften, die mit Minuspunkten in die Saison gestartet sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*