Crin Antonescu stellt ANI zur Diskussion

Samstag, 14. September 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Senatsvorsitzender Crin Antonescu hat sich in einer Fernsehdiskussion zur Tätigkeit der Integritätsbehörde ANI geäußert: Man müsste über die Nützlichkeit dieser Institution sehr ernsthaft sprechen. In dieser Angelegenheit hätten die Liberalen und die PSD unterschiedliche Standpunkte, er suche keinen neuen Anlass für einen Skandal, aber es gebe große Fragezeichen im Zusammenhang mit der Integritätsbehörde. Crin Antonescu fügte hinzu, dass die PSD der Meinung sei, dass die ANI weiter funktionieren soll, und weniger geneigt sei, sie zur Diskussion zu stellen. In allen Ländern bekämpfe die Staatsanwaltschaft die Korruption, nur in Rumänien hätte man zusätzlich Einrichtungen wie ANI und DNA gebildet.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 14.09 2013, 20:55
Es gibt schon erfolgreiche Wege die viele Millionen aus Rumänien stammende Menschen gegangen sind. Sie sind gegangen. Die deutschen die österreicher die Ungarn andere kleine minderheiten. Viele akademiker viele handwerker und viele arme Menschen .Sie gehen und leben sich in anderen Kulturen ein. Bei der danachkommenden Generation spricht man. Meine Vorfahren kamen aus Rumänien.Jetzt bin ich Kanadier Amerikaner, Und und und. Und das wird so weiter gehen. Und zwar immer schneller.Und immer mehr.Und gleichzeitig wird bei stark abnehmender Gesamtbevölkerung der Anteil der Romas rasant weitersteigen.Und deswegen gibt es nur einen Grund. Die Rumänen wollen nicht mehr von Rumänen verwaltet und regiert werden. WARTEN WIR MAL DIE ZAHLEN AM ENDE DES JAHRES AB WIEVIEL WIEDER DAS lAND VERLASSEN HABEN:
sraffa, 14.09 2013, 13:07
Grundsätzlich sind diese Institutionen deshalb wichtig weil die eigentlich hierfür vorgesehenen Institutionen bereits verseucht sind; sie erfüllen die Aufgabe nicht die an sie gestellt ist. Daher könnte man letztere auflösen und komplett durch eine von DNA und ANI gebildete Staatsanwaltschaft ersetzen !!! Die freigesetzten Staatsanwälte wären Personaleinsparungen und können zur Verkehrspolizei versetzt werden als Parkplatzkontrolleure - bei angepassten Salär natürlich.

Der Ausländerrat funktioniert nicht da es ein Eingriff in die Autonomie darstellen könnte; die Rumänen müssen das schon selbst lösen !
Tourist, 14.09 2013, 03:10
grundsätzlich wäre das eine gute Einrichtung, wenn sie neutral wäre und unbeeinflußt von der Politik. Vielleicht sollte man einen Weisenrat aus mit der rumänischen Innenpolitk vollkommen unverbandelten ausländischen Experten installieren.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*