CSM Bukarest verliert in Ungarn

Dienstag, 27. Februar 2018

Raab (ADZ) - Die Handballerinnen von CSM Bukarest haben in der Hauptrunde der Champions League ihre erste Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den ungarischen Meister Györi ETO KC unterlag die Mannschaft um Cristina Neagu mit 28:24 (11:11). Vor 5409 Zuschauern, in der fast ausverkauften Audi Aréna in Raab/Györ, machten die Gastgeberinnen von Beginn an Druck auf den rumänischen Angriff, sodass Cristina Neagu, Amanda Kurtovic und Isabelle Gullden nur zu wenigen Torchancen kamen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte mussten die Bukaresterinnen drei Tore in Folge hinnehmen, auch weil Torhüterin Paula Ungureanu es nach einem 7:6-Überzahl-Angriff nicht rechtzeitig zurück ins Tor schaffte. Mit dem Rückstand von zwei Toren zur Halbzeit konnte der rumänische Meister letztlich noch zufrieden sein.

Mit einem 6:2-Lauf zu Beginn der zweiten Hälfte brachte sich Györ schließlich auf die Siegerstraße. Eine Viertelstunde vor Schluss lagen die Ungarinnen mit 24:17 in Führung und ihr Gegner fand keine Möglichkeit diesen Rückstand zu verkürzen. Eine schwache Leistung zeigte insbesondere Cristina Neagu, die sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung nicht auf ihrem üblichen Niveau spielte. Auf ungarischer Seite überzeugte Anita Görbicz mit 10 Toren.

Zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde haben sich sowohl Györ und Bukarest als auch der Drittplatzierte GK Rostow am Don bereits für das Viertelfinale qualifiziert. Um den letzten Qualifikationsplatz der Gruppe 1 streiten sich noch Nyköbing Falster Handboldklub, Rokometni Klub Krim und FC Midtjylland Handbold. CSM Bukarest trifft in den beiden abschließenden Gruppenspielen noch auf Midtjylland (4.3.) und Rostow am Don (10.3.).

In Gruppe 2 stehen ZRK Vadar Skopje, Metz Handball und Ferencvárosi Torna Club als Aufsteiger fest. Um den verbleibenden Qualifikationsplatz kämpfen noch Buducnost Podgorica sowie die beiden deutschen Vertreter Thüringer HC und SG BBM Bietigheim.

Bereits am Wochenende fanden die Begegnungen GK Rostow am Don - Nyköbing Falster Handboldklub (32:22), FC Midtjylland - Rokometni Klub Krim (24:24), Buducnost Podgorica - Ferencvárosi Torna Club (23:24), Metz Handball - ZRK Vadar Skopje (24:22) und SG BBM Bietigheim - Thüringer HC (21:34) statt.
In der heimischen Liga gastiert der ungeschlagene Tabellenführer CSM Bukarest am 7. März beim Zweitplatzierten SCM Craiova.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*