CSM-Mitglied Neacşu unter Strafanklage

Samstag, 27. April 2013

Bukarest (ADZ) – Die Antikorruptionsbehörde DNA hat am Donnerstag Anklage gegen das inzwischen vom Amt suspendierte Mitglied des Obersten Magistraturrates (CSM), Richter Adrian  Neacşu, erhoben, dem Amtsmissbrauch, Falschangaben und Unterlagenfälschung zur Last gelegt werden. Laut Anklageschrift hat Neacşu im Zeitraum September bis Dezember 2012 vom CSM ungerechtfertigt knapp 67.000 Lei kassiert – der Richter schwänzte nämlich die Sitzungen und restlichen Aktivitäten des Magistraturrats an insgesamt 48 Arbeitstagen, die er sich aber mittels gefälschter Unterlagen honorieren ließ. Neben Neacşu hat sich auch dessen Fahrer für gleichartige Vergehen zu verantworten. Mitkläger im Prozess ist der CSM, der von den beiden nun die Bezüge zurückfordert.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 30.04 2013, 20:07
Dann müsste man das ganze Parlament von Ponta einsperren als es auch die Sitzungen schwänzte wärend der regierung Bock und Tantiemen als abgeordnete erhielt Das ist anscheinend etwas anderes

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*