CSU im Halbfinale

Temeswar siegt gegen Klausenburg

Donnerstag, 30. März 2017

Hermannstadt (ADZ) - Zwei der drei bereits ausgetragenen Viertelfinalspiele im rumänischen Pokal wurden erst im Elfmeterschießen entschieden und beide Male siegte der Gastgeber. Im ersten Pokalspiel setzte sich am Mittwoch ACS Temeswar gegen CFR Klausenburg durch. Nach torlosen 120 Minuten gewannen die Banater das Elfmeterschießen mit 6:5. Vor rund 2000 Zuschauer versenkte George Neagu den entscheidenden Elfmeter, zuvor vergab Ciprian Deac. Bereits ab der 49. Minute mussten die Gastgeber in Unterzahl spielen. Schiedsrichter Cojocaru stellte Alin Şeroni nach einem Foul an Laurenţiu Rus mit einer Roten Karte vom Platz. Lange in Unterzahl musste auch CSU Craiova gegen Dinamo Bukarest bestehen. Innerhalb von vier Minuten (60., 63.) sah Alexandrua Băluţă zwei Gelbe Karten, was schließlich Gelb-Rot bedeutete. Und auch in Severin musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Für die Oltenier verwandelte Andrei Ivan den entscheidenden Elfmeter zum 6:5, zuvor vergab Dan Spataru für Dinamo. Ebenfalls im Halbfinale steht FC Voluntari. Am frühen Mittwochabend siegte der Erstligist beim klassentieferen CS Mioveni mit 2:1. Florin Cernat hatte die Gäste schon in der 13. Minute in Führung gebracht, doch noch vor der Pause konnte Andrei Neagoe (35.) wieder ausgleichen. Der Siegtreffer gelang dem eingewechselten Gabriel Deac erst in der Nachspielzeit (90.+1).

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*