CSU und U-BT im Halbfinale

Mindestens vier Spiele in Pitești und Temeswar notwendig

Mittwoch, 09. Mai 2018

Die beiden bestplatzierten Mannschaften der zweiten Phase der Saison haben am Dienstag den Einzug in das Halbfinale um die rumänische Basketballmeisterschaft der Herren geschafft. Universität Banca Transilvania Klausenburg und CSU Hermannstadt hatten beide auch ihr drittes Spiel in der Best-of-Five-Serie gegen Phoenix Galați bzw. SCM Universität Craiova gewonnen. U-BT Klausenburg gewann in Galați mit 71:67 (26:23, 11:14, 18:16, 16:14), die Hermannstädter in Craiova, vor nur 200 Zuschauern, mit 85:84 (22:25, 25:24, 17:14, 21:21).

Fünf Sekunden vor Spielende erhielt Craiova beim Stand von 85:83 für Hermannstadt zwei Freiwürfe zugesprochen. Den ersten Freiwurf brachte Lamarcus Reed im Korb unter, den zweiten setzte er absichtlich daneben. Doch den Rebound konnte sich Lawrence Kinnard sichern und verhinderte damit zwei weitere Punkte und damit den Sieg der Gastgeber. Craiova hätte das Spiel gewinnen müssen, um ein Viertelspiel zu erzwingen.

Wie schon im zweiten Spiel in Klausenburg, spielte U-BT auch das dritte Spiel, vor 1000 Zuschauern in Gala]i, mit angezogener Handbremse. Der Sieger der zweiten Saisonphase war den Moldauern, die sich als Zweitplatzierte der Abstiegsrunde für das Viertelfinale qualifizierten, in allen Belangen überlegen. Bester Werfer war Zeljko Sakic mit 19 Punkten. Hermannstadt trifft im Halbfinale auf den Sieger der Begegnung zwischen BCM U Argeș Pitești und CSM Großwardein. Nach den ersten beiden Spielen in Großwardein steht es 1:1. Das erste Spiel gewannen die Gäste mit 66:62, im zweiten Spiel setzte sich Großwardein mit 88:58 durch.

Auch im vierten Viertelfinale zwischen CSM Steaua EximBank und SCM Temeswar sind mindestens zwei weitere Spiele notwendig. Das erste Spiel gewannen die Bukarester souverän mit 89:67, im zweiten Spiel erreichte Temeswar ein 74:69.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*