„Cultural Café“ – ein Workshop über Kulturprogramme

Freitag, 08. April 2016

Temeswar – Zu einem Workshop hat der Verein „Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021“ vor wenigen Tagen eingeladen, um das Kulturprogramm für das Jahr 2021 zu vervollständigen. Es haben daran Vertreter der Kulturinstitutionen aus Temeswar und Arad teilgenommen. Die Stadt Arad hatte bekannt gegeben, dass sie die Kandidatur Temeswars unterstützt. Andrei Ando, der Geschäftsleiter des Vereins „Arad – Kulturhauptstadt Europas 2021“, der an dem Workshop teilgenommen hat, erklärte: „Wir beglückwünschen Temeswar für die Aufnahme auf die Kurzliste und dass die Stadt dieses für den Westen des Landes so wichtige Projekt weiterführt. Ich bin mir sicher, dass die Stadt Arad zur Bereicherung des Programms beitragen kann und dass gewisse Rivalitäten zwischen den beiden Städten, deren Wurzeln niemand mehr kennt, vergessen werden können. Unser Ziel ist es, dass Temeswar Kulturhauptstadt Europas 2021 wird und Arad das Eingangstor dazu.“

Aus Europa haben Jirí Sulženko, der Programmdirektor für die europäische Kulturhauptstadt Pilsen 2015, Elsa Soro, Kulturexpertin aus Italien sowie Mattijs Maussen, Experte für die Kandidatur, teilgenommen.
Die von den Organisatoren des Workshops angewandte Methode war die des „World Cafés“. Die Methode sorgt dafür, dass sich die Seminarteilnehmer schnell treffen, kennen lernen und austauschen können. Die Teilnehmerzahl kann zwischen 12 und 2000 variieren. Dabei soll es um Gespräche über Fragestellungen gehen, die für die Teilnehmenden wirklich von Bedeutung und Interesse sind. Intensive Diskurse in kleinen Kreisen, ganz so wie im normalen Straßen-Café und in der früheren Salon-Kultur, das ist die Idee. Um den Diskurs zu vertiefen, wechseln die Teilnehmer mehrmals die Tische und die Gruppen werden durchmischt. Am Ende steht eine Abschlussrunde im Plenum, bei der die Teilnehmer ihre Ergebnisse präsentieren. Dieser Workshop rundet die Treffen ab, die Anfang des Jahres zwischen den Vertretern der Kulturinstitutionen, der nichtstaatlichen Organisationen sowie anderen Interessenten und den Mitgliedern des Vereins „Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021“ stattgefunden haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*