Dacia-Chef Nicolas Maure löst Schweden Andersson als Lada-Chef ab

Donnerstag, 17. März 2016

Bukarest/Moskau (ADZ/dpa) - Russlands größter Pkw-Hersteller AvtoVAZ (Lada) hat den Präsidenten und Vorstand von Dacia, Nicolas Maure, zum neuen Chef ernannt. Der 56-jährige Franzose löst zum 4. April den schwedischen Topmanager Bo Andersson ab, wie die Renault-Gruppe am Dienstag mitteilte. Bei Dacia wird Maure vom 1964 geborenen Ingenieur Yves Caracatzanis abgelöst, der seit 1992 zum Renault-Konzern gehört.

Maures Kandidatur als Lada-Chef war vom Hauptaktionär Renault-Nissan vorgeschlagen worden. Avtovaz hatte 2015 einen Verlust von 74 Milliarden Rubel (880 Mio. Euro) eingefahren. Marktexperten zufolge hat Maure eine schwierige Aufgabe zu lösen, den seit 2014 krisengeplagten Konzern zu sanieren. Dabei muss er die Produktion von Originalteilen in Russland wieder ankurbeln, weil Importe wegen der Rubelschwäche deutlich teurer geworden sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*