Dacia wächst auf rückläufigen europäischen Märkten

Mittwoch, 04. September 2013

Bukarest (ADZ) - Der von Renault kontrollierte Automobilhersteller Dacia schneidet trotz der Krise am europäischen Automarkt weiterhin gut ab. Auf dem französischen Markt – wichtigster Absatzmarkt für Dacia – stiegen die Neuanmeldungen in der ersten acht Monaten dieses Jahres um 5,8 Prozent auf 62.829 Einheiten. Wie der französische Automobilherstellerverband (CCFA) am Montag bekannt gab sank im selben Zeitraum der Markt um 9,4 Prozent auf 1,4 Millionen Fahrzeuge – gegenüber 1,55 Mio. in den ersten acht Monaten 2012.

Dacia hat im ersten Semester 2013 in Europa allerdings generell besser abgeschnitten als der Markt sich entwickelt hat. Wie Die Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar“ (ZF) in der Dienstagsausgabe aufzeigt, stieg der Absatz neuer Dacias auf vier der fünf wichtigsten europäischen Märkten (Frankreich, Deutschland, Türkei und Spanien) um über acht Prozent, während nur in Italien die Zahl der Neuanmeldungen um 8,6 Prozent zurückging – auf einem Markt der ein Minus von zehn Prozent aufweist. In Rumänien sanken die Verkäufe in den ersten sechs Monaten mit 23 Prozent (auf 6440 Einheiten) am stärksten, allerdings verkleinerte sich hier auch der Neuwagenmarkt um satte 26 Prozent.
In den ersten sieben Monaten 2013 stieg auch die Produktion der Fabrik in Mioveni bei Piteşti um 21 Prozent auf fast 220.000 Einheiten. Sofern der Produktionsrhythmus beibehalten wird könnte das Daica-Werk bis Ende des Jahres einen neuen Produktionsrekord aufstellen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*