Dăncilă entschuldigt sich wegen Autisten-Vergleich

Autismusverbände schalten Antidiskriminierungsrat ein

Dienstag, 20. Februar 2018

Bukarest (ADZ) – Für Regierungschefin Vasilica Viorica Dăncilă (PSD) hat ihr jüngstes TV-Gespräch Konsequenzen: Nachdem sie rumänische Europaabgeordnete, allen voran die frühere Justizministerin Monica Macovei, als „Autisten“ beschimpft hatte, erstatteten die Verbände „Autismus Europa“ „Eltern autistischer Kinder“ beim Antidiskriminierungsrat (CNCD) umgehend Anzeige gegen sie.
Dăncilă hatte am Donnerstagabend im Gespräch mit dem Sender Antena 3 rumänische EU-Abgeordnete, „die ihr eigenes Land anschwärzen und europäische Institutionen desinformieren“ bzw. die Vorstöße der PSD in puncto Justiz kritisieren als Autisten beschimpft. Der Verband „Autismus Europa“, stellte prompt klar, dass Dăncilăs Wortwahl Tausende heimischer Autismus-Patienten beleidigt und „zu Hohn und Geringschätzung“ anstiftet.

Die Premierministerin entschuldigte sich daraufhin sowohl schriftlich als auch mündlich. Sie bedauere sehr, falsch verstanden worden zu sein, eine Analogie sei nicht beabsichtigt gewesen. Sie fühle mit allen Menschen mit Behinderungen und sei entschlossen, diese nach Kräften und durch konkrete Strategien zu unterstützen, sagte Dăncilă der Presse.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 20.02 2018, 14:16
Übermäßige Intelligenz kann man Dancila wirklich nicht vorwerfen...Das es eine Menge Autisten gab und gibt,welche auf speziellen Gebieten absolute Höchstleistungen bringen,davon hat sie noch nie etwas gehört,wetten?Wer von ihrem Verein zum Erhalt unrechtmäßig erworbenen Vermögens kann das von sich behaupten?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*