Dăncilă kündigt Papst-Besuch an, Nunziatur dementiert

„Bekanntgabe von Vatikan und Präsidentschaft“

Dienstag, 15. Mai 2018

Viorica Dăncilă schenkte Papst Franziskus anlässlich ihrer Privataudienz einen in Suceava handgefertigten Füllfederhalter aus Holz, Saatgut heimischer Gemüsesorten (Gurken, Dill, Paprika, Tomaten, Zwiebel, Basilikum und Liebstöckel) sowie ein Apfelbäumchen. „Ein ganzes Menü“, kommentierte der Pontifex laut italienischer Presse das Geschenk.
Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) – Regierungschefin Viorica Dăncilă (PSD) hat nach ihrer Privataudienz bei Papst Franziskus durch ein unbedachtes Statement für einen Eklat gesorgt: Nach dem Treffen mit dem Pontifex kündigte die 54-Jährige nämlich dessen Rumänien-Besuch im kommenden Jahr an. Die Apostolische Nuntiatur in Bukarest sah sich daraufhin genötigt, über den Sprecher des Römisch-Katholischen Erzbistums Bukarest, Francisc Doboș, klarzustellen, dass das Pressrelease des Heiligen Stuhls einen derartigen Besuch mit keinem Wort erwähne und letzterer „simultan vom Vatikan und der Präsidentschaft Rumäniens bekannt gegeben wird“.
Von Reportern hierzu befragt, sagte Staatschef Klaus Johannis, er nehme an, dass „die Dame wohl nicht genau verstanden hat, worüber gesprochen wurde“, laut Vatikan sei nämlich die rumänische EU-Ratspräsidentschaft 2019 thematisiert worden.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 16.05 2018, 12:37
Das kommt dabei raus,wenn Papageien mit dem Freisprechen anfangen...
Ihre Unfähigkeit hat Sie damit ein weiteres Mal bewiesen...

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*