Das Budget von Hermannstadt

2014 stehen rund 409 Millionen Lei für Unterhalt und Entwicklung zur Verfügung

Dienstag, 14. Januar 2014

Hermannstadt - 409.206.000 Lei stehen der Stadt Hermannstadt/Sibiu 2014 insgesamt zur Verfügung. Davon wurden 303 Millionen Lei für den Tätigkeitsablauf und 106 Millionen für die Fortentwicklung veranschlagt, teilt das Presseamt des Rathauses mit. Bekannt gegeben hat es auch die wichtigsten Sparten und die hierfür vorgesehenen Summen. Zu den quasi laufenden Kosten gehören Mittel für die Instandsetzung von Straßen, wofür 55 Millionen Lei angesetzt sind. Gewissermaßen auf den Straßen werden weitere 24 Millionen Lei verbraucht und zwar als Subvention für den öffentlichen Nahverkehr, wobei diese Summe auch den kostenlosen Transport für die Rentner und die Differenz für die preisreduzierten Abos der Schüler beinhaltet. Fast 2 Millionen Lei hat das Rathaus desgleichen für die Stipendien der Schüler vorgesehen. Ein schöner Batzen Geld ist auch heuer für die Kultur- und Sportagenda vorgesehen: Das städische Kulturhaus erhält 14 Millionen Lei für den eigenen Bedarf sowie Events anderer Anbieter, für das Radu-Stanca-Theater wurden 13,2 Millionen Lei veranschlagt und für das Gong-Theater 2,1 Millionen Lei.

In die Kategorie der Ausgaben für das Funktionieren der Stadt gehören ferner jene für die Mitarbeiter der Bildungseinrichtungen und die Unterstützungen, welche Personen mit Behinderungen erhalten. Finanziert werden ferner aus diesem Topf die Ausgaben für die Stadtbeleuchtung und -sauberkeit aber auch die laufenden Kosten der Bildungseinrichungen. Die für die Entwicklung der Stadt vorgesehenen Ausgaben umfassen fast 47 Millionen Lei für Investitionen in die Infrastruktur, 9.3 Millionen für den Ausbau der Kinderklinik sowie 6,5 Millionen Lei für Investitionen in Bildungseinrichtungen. Im Bereich der Infrastrukturentwicklung sind das Modernisieren von 51 Straßen, der Bau der neuen Zibinsbrücke und die Reparatur des Viadukts im Vasile Aaron-Veirtel vorgesehen. Desgleichen sollen weitere acht Kreisverkehre eingerichtet werden, darunter einer vor dem Friedhof sowie gleich drei an der Leschkircher-/Stefan-cel-Mare-Straße. Fortgesetzt werden selbstverständlich die Arbeiten am Trinkwasser- und Kanalisationsnetz und die Verlegung der Leitungen in die Erde. Weitere Investitionsmittel sind für die Restaurierung der Gebäude auf Nummer 22 und 25 am Kleinen Ring/Piaţa Mică angesetzt.

Ein weiterer Posten umfasst Mittel für Entwürfe von Arbeiten, die 2015 umgesetzt werden. Dazu gehören das Vergraben der Leitungen auf der Promenade/B-dul Coposu, der Jungen-Wald-Straße/Calea Dumbrăvii oder Vasile-Milea-Straße, Modernisierungen mehrerer Straßen in der Altstadt und deren Beleuchtung aber auch von Alleen in Vierteln sowie das Errichten eines weiteren Skateboard-Parks an der Promenade.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*