Das Mittelalter kommt

Diesjähriges Festival ist den 700 Jahren Rittertum gewidmet

Samstag, 19. Juli 2014

Ritter sind beim Festival nicht immer kämpferisch gelaunt.
Foto: Hannelore Baier

Schäßburg - Das Mittelalter-Festival findet auch heuer wieder am letzten Wochenende im Juli auf der Burg statt. Das Thema der dreitägigen Veranstaltung lautet „Jaques de Molay – 700 Jahre Rittertum“. Jacques de Molay, auch Jacob de Molay und Jacobus von Molay, 1314 in Paris verstorben, war der dreiundzwanzigste und letzte Großmeister des Templerordens, der in seiner Dienstzeit durch den König von Frankreich, Philipp den Schönen, zerschlagen worden ist. Ihre Teilnahme am Festival haben acht Ritterorden aus Schäßburg/Sighişoara, Mediasch, Hermannstadt/Sibiu, Neumarkt/Tg. Mureş, Tg. Neamţ und Mühlbach/Sebeş sowie die Ritter des Heiligen Tempels und des Templerordens Saint Bernard angesagt. Künstlerischer Direktor des Festivals ist auch heuer (der Schauspieler) Liviu Pancu vom Orden „Lup“ aus Neumarkt, veranstaltet wird das Event von der Stadt und dem Schäßburger Tourismusverband. Die Eröffnungsparade des Festivals findet am Freitag, dem 25. Juli, um 17 Uhr statt. Um 17.35 Uhr werden die „Friedensschriften“ auf der Bühne am Burgplatz versiegelt, wonach die Fahnenschwinger des Hermannstädter Ordens „ArtGotica“ ihr Können zeigen.

Auf und vor der Bühne am Burgplatz – der diesmal den Namen „Erzengel Michael“ trägt – aber auch am Platz vor dem Stundturm („Platz Heiliger Georg“) und am Entenplätzchen („Platz Heiliger Bernhard“) folgen Konzerte, Szenetten, Schaukämpfe und andere mittelalterlich gestylte Darbietungen. Der erste Tag endet um Mitternacht mit einem Fackelzug aller Teilnehmer. Am Samstag beginnen die Veranstaltungen auf den drei Plätzen um 10.30 Uhr und enden erneut mit einem Fackelzug am Sonntag um 1 Uhr. Ein Aufmarsch aller Teilnehmer ist für 16 Uhr (vom Burgplatz) angesagt, eine Parade am „Weg des Gedenkens“ soll um 21.20 Uhr stattfinden. Danach bieten die teilnehmenden Ritterorden eine Vorstellung zu den 700 Jahren Rittertum. Diese Darbietung wird auch am Sonntagabend ab 20.15 Uhr vorgestellt, die Konzerte, Schaukämpfe, Rezitals, Workshops, Theatervorstellungen usw. beginnen am Sonntag um 11 Uhr am Entenplätzchen und um 11.30 Uhr an den anderen beiden Austragungsorten. Das Festival endet mit einem Feuerwerk um 23 Uhr. Das detaillierte Programm kann von der Webseite www.sighisoaramedievala.ro erfahren werden.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*