Das neue Temeswar-Projekt

Fußgängerzone, Boulevards und Unterführungen am Platz des Europarats

Dienstag, 09. April 2019

Temeswar - Der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu kündigt das „neue Temeswar“-Projekt an. Ende vergangener Woche erzählte Robu erneut der Presse gegenüber seine Pläne bezüglich des Platzes des Europarats/Piața Consiliul Europei: Eine Piazzetta, Boulevards und dabei auch gleich zweistöckige Verkehrsunterführungen sollen hier entstehen. Das ganze Projekt taufte er „das neue Temeswar“.

Laut Plänen des Bürgermeisteramts sollten in der Gegend des Platzes gleich zwei Boulevards mit je vier Fahrspuren entstehen. Die Straßenverbindung Pictor-Victor-Zaicu – Demetriade, am Fructus-Gebäude vorbei bis zur ehemaligen Typographie, soll ausgebaut werden und in der Gegend sollen neue Bauten entstehen. „Das Gelände hier bietet tausende Quadratmeter Fläche, die seit Jahren ungenutzt daliegen. Jetzt ist es an der Zeit, diese Gegend komplett umzugestalten“, sagte Nicolae Robu. Dieses Projekt soll mit Geldern vom Haushalt der Stadt bestritten werden.

In der Gegend baut derzeit die Iulius-Gruppe das Openville-Ensemble mit Hochbauten und dabei auch das höchste Bürogebäude landesweit sowie eine Unterführung. 230 Millionen Euro beträgt dabei dieses Privatprojekt.
Die Umsetzung des neuen „revolutionären Projekts“ hängt aber von den technisch-finanziellen Möglichkeiten der Stadt ab, unterstrich schließlich Bürgermeister Robu. Fachleute seitens des Temeswarer Rathauses würden aber derzeit den Vorschlag, den gesamten Straßenverkehr durch überlappende, gegabelte oder verbundene Passagen zu führen, analysieren. Bis all diese Pläne auch umgesetzt werden, soll etwa im Mai die Unterführung in der Gegend des Openville-Komplexes in Betrieb genommen werden, kündigte Robu an.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*