Das Rennen beginnt

Temeswar möchte Europäische Kulturhauptstadt werden

Dienstag, 20. November 2012

rn. Temeswar - Am 20. Dezember ist es soweit: Temeswar/Timişoara steigt nun auch in das landes- und europaweite Rennen um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2021 ein. An dem Tag hat der Verein „Temeswar Europäische Kulturhauptstadt“ gemeinsam mit der Kommunalverwaltung einige Veranstaltungen geplant, die an die Revolution 1989 erinnern sollen. Die Jugend soll erfahren, dass vor 23 Jahren von dem Balkon der Temeswarer Staatsoper das Wort „Freiheit“ zum ersten Mal gerufen wurde, berichtet der Kulturhauptstadt-Verein in einer Pressemitteilung.

Am 20. Dezember sind Konzerte der Rockband Phoenix und des Gitarrenspielers Mike Stern geplant (wir berichteten). Als Novum gab der Kulturhauptstadt-Verein nun bekannt, dass auf der Bühne der Staatsoper das Projekt „Balkan Union with Csaba Toth Bagi, Mike Stern & Trilok Gurtu“ präsentiert werden soll. Damit möchte der Jazzgitarrist Csaba Toth Bagi seinen balkanischen Wurzeln Tribut zollen. Auf die Bühne steigt auch Trilok Gurtu, ein „Meister der indischen Musik“, wie er des Öfteren bereits genannt wurde. Der in Bombay geborene Trilok Gurtu ist Perkussionist und Sänger und wurde vor allem als Vermittler zwischen indischen und westlichen Musiktraditionen bekannt. Das Phoenix-Konzert ist kostenlos, zu dem Balkan-Union-Projekt sollen Einladungen ausgeschickt werden.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*