Das Verdienstkreuz am Bande für Dr. Paul-Jürgen Porr

Langjährige Tätigkeit im Dienste der Minderheit

Mittwoch, 21. Januar 2015

Botschafter Werner Hans Lauk überreicht Paul-Jürgen Porr das Verdienstkreuz am Bande. Foto: Vlad Popa

Hermannstadt (ADZ) - Für sein Engagement zugunsten der deutschen Minderheit in Rumänien als starker Brückenpfeiler der deutsch-rumänischen Beziehungen wurde Dr. Paul-Jürgen Porr, der Vorsitzende des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, vom Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Gauck, mit dem Verdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens ausgezeichnet.

Die Urkunde und die Ordensinsignien überreichte Botschafter Werner Hans Lauk dem Gewürdigten während einer Festveranstaltung im Spiegelsaal des Forumshauses am Montagabend. An der Feierlichkeit beteiligten sich unter anderen Judith Urban, die Konsulin der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt, der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ, Bildungsminister Mihai Sorin Cîmpeanu, die Interims-Bürgermeisterin Hermannstadts Astrid Fodor, Vertreter des Kreiskrankenhauses sowie der Hermannstädter Schul- und Hochschuleinrichtungen. In seiner Laudatio ging Botschafter Lauk auf die langjährige und vielfältige Tätigkeit des DFDR-Vorsitzenden Paul-Jürgen Porr im Dienste der deutschen Minderheit und der deutsch-rumänischen Beziehungen sowie seinen Einsatz für den deutschsprachigen Unterricht in Rumänien ein.

Kommentare zu diesem Artikel

Adalbert, 21.01 2015, 20:40
Wir, Sathmarer Schwaben, sind uns darüber einig, dass Herr Porr die hohe Auszeichnung wirklich verdient hat. Wir gratulieren ihm deshalb dazu und wünschen ihm nach wie vor viel Erfolg für seine im Dienste unserer deutschen Minderheiten geleistete Arbeit!
Auch vielen Dank für seinen bei uns im Nationalkolleg Kölcsey F. Sathmar gehaltenen sehr interessanten Vortrag über die Siebenbürger Sachsen!
Adalbert Csaszar
Deutschlehrer am Nationalkolleg Kölcsey Ferenc Sathmar

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*