Demo-Genehmigung bis 24. Januar

Ein Teilnehmer wurde durch herabgeworfenen Blumentopf verletzt

Dienstag, 17. Januar 2012

Hermannstadt - Rund 2000 Personen (laut Schätzungen der Gendarmerie) haben auch am Montagabend in Hermannstadt/Sibiu protestiert. Sie sammelten sich gegen 18 Uhr erneut am Großen Ring/Piaţa Mare, hielten eine Schweigeminute an der Gedenktafel der Helden der Revolution, und marschierten dann durch die Heltauergasse/Str. Bălcescu zum Denkmal der Revolution vor dem Gewerkschaftskulturhaus, wo ein Gebet gesprochen wurde. Die Demonstranten zogen sodann durch die Junge-Wald-Straße/Calea Dumbrăvii und den Mihai-Viteazu-Boulevard. Hier erlitt Dr. Alexandru Sonoc, der Leiter der Gemäldegalerie des Brukenthalmuseums, eine Kopfverletzung: Eine offensichtlich durch die Sprechchöre gestörte Person hatte vom Balkon einen Gegenstand auf die Vorbeimarschierenden geworfen. Der Verletzte kam mit einer mehrere Zentimeter langen Schnittwunde davon und wurde von der Ambulanz ins Spital gebracht. Einige hundert Protestler kamen zum Großen Ring zurück, wo die Demo gegen 21 Uhr endete.

In ihren Sprechchören forderten die Demonstranten den Rücktritt von Staatspräsident Băsescu und spornten die Leute zur Teilnahme am Protest an, um nicht Hungers zu sterben. Vor dem PDL-Sitz in der Heltauergasse wurde einige Minuten lang „Diebe“ gerufen. Die Protestler äußerten ihre Unzufriedenheit über das Gesundheitssystem und die kleinen Renten und gegenüber der Regierung.
Der Genehmigungsantrag für die Demo war vom Verein „Sibiu Decembrie 89“ eingereicht worden und hatte die Zusage der Kommission für öffentliche Versammlungen des Rathauses erhalten. Bis zum 24. Januar dürfen täglich zwischen 18 und 21 Uhr auf der am Montag zurückgelegten Route Protestmärsche stattfinden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*