Den Politikern über die Schulter schauen

Mit einem Parlamentsstipendium in den Deutschen Bundestag

Donnerstag, 13. Juli 2017

dm. Bukarest - Das Internationale Parlamentsstipendium des Deutschen Bundestages (IPS) hat in den vergangenen Monaten 111 jungen Menschen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Frankreich, Israel, den USA und dem arabischen Raum ermöglicht, politische Entscheidungsprozesse in Deutschland näher kennenzulernen. Das IPS ist eine Bühne für Austausch und Zusammenarbeit. Gleichzeitig sollen hier langfristig demokratische Werte gestärkt und Toleranz, kulturelle Vielfalt sowie das friedliche Zusammenleben gefördert werden. In Zeiten von Brexit, Populismus, „postfaktischer“ Gesellschaft, Fake News und undemokratischen Bewegungen ist dies wichtiger denn je.
Unter den Stipendiaten befanden sich Lavinia Dobre (29, Doktorandin der Rechtswissenschaften) und Maria Maris (22, Bachelorstudentin der Öffentlichkeitsarbeit) aus Rumänien, die inzwischen ihre Praktikumszeit im Bundestag abgeschlossen haben. Die beiden unterstützten während des Programms die Arbeit in jeweils einem Abgeordneten-Büro und erhielten durch ihre Teilnahme an politischen Veranstaltungen und Seminaren einen tieferen Einblick in die Arbeit des Parlaments. Lavinia Dobre war im Büro von Gunther Krichbaum tätig – der CDU-Abgeordnete ist Vorsitzender des Ausschusses für die Angelegenheiten der Europäischen Union sowie stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss. Maria Maris schaute Stephan Mayer, dem innenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über die Schulter.

Eines der Highlights war das Treffen mit dem Staatspräsidenten Klaus Johannis im Rahmen seines dreitägigen Staatsbesuches in Berlin. Am 20. Juni wurden in den Räumen der rumänischen Botschaft in Berlin die deutsch-rumänischen Beziehungen gewürdigt. Der Festakt „50-25-10: Rumänien - Deutschland - Europäische Union“ richtete den Blick außer auf die engen Beziehungen zwischen Bukarest und Berlin auch auf den Platz Rumäniens in der Europäischen Union. Der Deutsche Bundestag vergibt mit der Freien Universität Berlin, der Berliner Humboldt-Universität sowie der Technischen Universität Berlin jährlich etwa 120 Stipendien an junge Hochschulabsolventen aus 41 Nationen. Das Programm dauert jedes Jahr vom 1. März bis zum 31. Juli. Auch Interessenten aus Rumänien können sich für das IPS-Stipendium 2018 bei der Deutschen Botschaft in Bukarest bewerben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*