Deportationsgedenken im Bergland

Die zentrale Veranstaltung findet am Wochenende in Reschitza statt

Montag, 18. Januar 2016

Reschitza – Die Gedenkgottesdienste zum Beginn der Russlanddeportation vor 71 Jahren haben am vergangenen Sonntag in der „Maria-Königin“-Kirche in Ferdinandsberg/Oţelu Roşu (Pfarrer Călin Ciocian) und in der römisch-katholischen Kirche „Zur Unbefleckten Empfängnis“ in Deutsch-Bokschan/Bocşa Montană (Pfarrer Alin Emil Irimiciuc) begonnen. Die zentralen Gedenkveranstaltungen des Banater Berglands starten heute in Reschitza, in der deutschen „Alexander-Tietz“-Bibliothek.

Hier ist ab 16 Uhr ein „Musikalischer Nachmittag“ anberaumt, der dem Doppelgedenken – 71 Jahre seit Beginn und 66 Jahre seit dem Ende der Russlandverschleppung – gewidmet ist. Organisator des Nachmittags ist Musiklehrer Cristian Roşoagă. Morgen, zur selben Uhrzeit und am selben Ort, stellt Erwin Josef Ţigla den von ihm zusammengestellten und betreuten Band „Russlanddeportation. 70 Jahre seit deren Beginn. Gedenkveranstaltungen im Banater Bergland, 1991 - 2015, und Beiträge betreffend die Geschichte des Reschitzaer Denkmals für die Russlanddeportierten“, erschienen 2015 im Reschitzaer „Banatul Montan“-Verlag, vor.

Anschließend wird das ebenfalls 2015 im Hermannstädter Schiller-Verlag erschienene Buch „Lager Lyrik. Gedichte, Fotografien, Zeichnungen, Lieder, Verse, Reime, Sprüche“ vorgestellt, das von Günter Czernetzky, Renate Weber-Schlenther, Luzian Geier, Hans Werner Schuster und Erwin Josef Ţigla herausgegeben wurde.

Donnerstag um 12 Uhr findet in der römisch-katholischen „Maria-Schnee“-Kirche in Reschitza ein Requiem für die Opfer der Russlanddeportation statt, anschließend werden beim Denkmal für die Opfer der Russlanddeportation Kränze niedergelegt und ökumenische Gebete gesprochen.

Kommenden Sonntag gibt es, zum Abschluss des Deportationsgedenkens im Banater Bergland, drei Gottesdienste, allesamt in der Stadt Anina: um 8.30 Uhr wird in der römisch-katholischen Kirche „Maria – Königin des Heiligen Rosenkranzes“im Steierdorf-Aninaer Ortsteil Sigismund eine Gedenkmesse zelebriert, um 10 Uhr in der Pfarrkirche „Zum Allerheiligsten Herzen Jesu`“ in Anina und um 11.30 zelebriert Pfarrer Martin Jäger eine Messe in der Kirche „Zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit“ in Steierdorf.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*