Der blaue Dunst – teuer und gesundheitsschädlich

GATS-Studie über Rauchgewohnheiten in Rumänien

Mittwoch, 07. März 2012

4,85 Millionen Menschen in Rumänien rauchen. Foto: sxc.hu

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Ein Gewohnheitsraucher gibt für sein Laster monatlich im Schnitt 273 Lei aus, wie die vom Gesundheitsministerium in Auftrag gegebene statistische Erhebung für 2011 verrät. Eine Zahl, die in Anbetracht des Mindestgehaltes von etwa 700 Lei – einem der geringsten in Europa – nachdenklich stimmen sollte. Obwohl über 96 Prozent glauben, dass Rauchen schwere Krankheiten wie Krebs, Gehirnschlag und Herzinfarkt auslösen kann, qualmen 4,85 Millionen Menschen in Rumänien weiter, das sind 37,4 Prozent der Männer und 16,7 Prozent der Frauen, die meisten im Alter zwischen 25 und 44 Jahren. Mehr als ein Drittel der über 15-Jährigen sind zuhause täglichem Zigarettenrauch ausgesetzt. 94,4 Prozent berichten über Rauchbelästigung in Nachtclubs und Bars, 86,6 Prozent in Restaurants, 47,5 Prozent in Universitäten, 25 Prozent sogar in Schulen und 10,4 Prozent in medizinischen Einrichtungen. Die meisten Raucher begannen im Alter von 17-19 Jahren, 17 Prozent sogar unter 15. Minister Ladislau Ritli erwähnte bei der Vorstellung der Studie, er wolle das von der EU empfohlene vollkommene Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden vorantreiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*