Der Countdown läuft

Webseite des Kronstädter Oktoberfestes

Samstag, 07. Juli 2012

Bierpause für die „Wirbelwind“-Jungs beim Kronstädter Oktoberfest.
Foto: Hans Butmaloiu

Kronstadt - Der Countdown fürs Kronstädter Oktoberfest hat begonnen. Am Freitag waren es noch 61 Tage bis die nach dem Münchner weltbekannten größten Volksfest übernommene Kronstädter Variante des Oktoberfestes auf der }iriac-Arena (ehemaliges Stadion des Sportlyzeums) am Fuße der Zinne startet. Wie viele Stunden, Minuten und Sekunden bis dahin noch vergehen müssen, hängt davon ab, wann man die offizielle Webseite des „kleinen Oktoberfestes“ - www.oktoberfestromania.ro - anklickt.

Dort erfährt man aber auch viel mehr über die diesjährige (vierte Auflage) dieses Festes, das der Deutsche Wirtschaftsklub Kronstadt ins Leben gerufen hat und das er in eine unerwartete Erfolgsstory umsetzen konnte. So sollen heuer als Souvenirs Dirndl und Lederhosen in Verkauf gesetzt werden sowie Trikots, Hüte und an dieses Ereignis erinnernde Schmucksachen.

Teilnehmerinnen an den „Miss Oktoberfest“-Schönheitswettbewerb können sich bereits jetzt schon auf der Webseite anmelden. Im Vorjahr konnte die Siegerin einen originellen Preis einheimsen – ihr in Bier umgewandeltes Körpergewicht. Erinnert wird auch an die Erfolge und Rekorde der vorherigen Auflagen. So kann man z. B. erfahren, dass im Vorjahr 112.517 Becher Bier getrunken und 25.673 Thüringen Würstchen in den vier Oktoberfest-Tagen verschlungen wurden. Im größten hierzulande aufgestellten Festzelt waren 173 Personen im Einsatz, um die zahlreichen Besucher, bei weitem nicht nur Kronstädter, zu bedienen. 

Für gute Stimmung sorgen zahlreiche Wettbewerbe, Blasmusik, inländische Rock- und Pop-Bands sowie, höchstwahrscheinlich wieder, die „Wirbelwind“-Österreicher, die Band, die bereits in Kronstadt viele Fans hat und die zur musikalischen Hauptattraktion des Festes wurde. Die Betreiber der Webseite erwarten weitere Vorschläge, Meinungen und Reaktionen im Zusammenhang mit dem Oktoberfest, die sie gern berücksichtigen wollen, um auch auf dieser Weise zum Erfolg dieser zur Touristenattraktion gewordenen Veranstaltung beizutragen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*