Der Flug über Siebenbürgen geht weiter

Luftfotografien von Kirchenburgen im Schenker Stuhl und Fogarascher Land

Samstag, 16. September 2017

Der Flug über Siebenbürgen geht weiter. 2015 startete der Schiller-Verlag das ambitionierte Projekt einer Buchreihe „Über Siebenbürgen“. In neun Bildbänden sollen alle evangelischen Kirchenburgen Siebenbürgens mit Luftfotografien dokumentiert werden, teilweise ergänzt um beeindruckende Innenbilder. Jüngst ist der vierte Band der Reihe erschienen. Er zeigt Bilder von Kirchenburgen im Schenker Stuhl und Fogarascher Land. Der Bildband bietet wieder beeindruckende Impressionen und gleichzeitig die dringend notwendige Dokumentation einer vergehenden Welt, auch wenn die Kirchenburgen im In- und Ausland viele Liebhaber und „Fans“ haben und die Evangelische Kirche, Stiftungen aus dem In- und Ausland, der rumänische Staat und sogar die EU diese einzigartige Kirchenburgenlandschaft in Europa mittlerweile vielfältig zu erhalten und zu bewahren versuchen.

Bei der Evangelischen Kirche war dies selbstverständlich, sind die Kirchenburgen doch Ausdruck der besonderen Geschichte und religiösen Identität der Siebenbürger Sachsen und ihrer Kirche und Gemeinden. Umso wichtiger ist es, dass nun auch der Staat, die Medien und touristische Stellen des Landes dieses einzigartige Kulturerbe Siebenbürgens und Rumäniens als besonders schützenswert erachten. Dies war ein längerer Lernprozess. Die von Verleger Anselm Roth konzipierte Buchreihe „Über Siebenbürgen“ liefert vom ersten Band an viele Argumente für dieses Bemühen um Rettung dessen, was noch zu retten ist. Das gilt auch für den neuen Band.

Dass das Bemühen um Bewahrung und Erhalt ein wirklicher Kampf gegen die Zeit ist, machen gerade manche Bilder dieses Bandes deutlich, der die Schönheit der Kirchenburgen und manche gelungenen Sanierungsbemühungen wie etwa in Schönberg/Dealu Frumos (S. 23-26) oder Mergeln/Merghindeal (S. 27-30) genauso darstellt wie manchen nicht aufzuhaltenden Verfall, wobei selbst Ruinen wie in Felmern/Felmer (S. 69-73) auf den Bildern von Ovidiu Sopa (Luftaufnahmen) und Anselm Roth (Innenaufnahmen) die unvergängliche Würde einer großen Vergangenheit ausstrahlen.
Auf ihrer Tour kommen Luftfotograf Ovidiu Sopa und Anselm Roth sogar zu mancher echten Entdeckung, die sie der Leserschaft zugänglich machen. So etwa die Kirchenburg in Kiewern/Cobor (S. 74-77). Hier haben Sachsen im 15. Jahrhundert eine gotische Saalkirche gebaut, die jedoch in keiner der üblichen Kirchenburgenlisten auftaucht. Das liegt wohl daran, dass die Sachsen den Ort bereits um das Jahr 1530 wieder verlassen hatten. Szekler zogen hierher und aus der einst katholischen Kirche wurde eine reformierte. Nach einem Brand 1802 wurde die Kirche zwar wieder aufgebaut. Aber auch hier ist heute eine Ruine zu finden, Ortsbewohner warnen vor dem Betreten.

Anselm Roth, der wieder für die konzentrierten und instruktiven Begleittexte zu den einzelnen Kirchenburgen verantwortlich zeichnet, macht selbst in der Einleitung auf das Problem des Verfalls mancher Kirchenburgen aufmerksam, wenn er auf den Einsturz der Kirchtürme in Rohrbach und Radeln 2016 verweist. Er nennt in den Begleittexten auch Kontaktdaten vor Ort für Besichtigungen und kann sogar von mancher NGO vor Ort wie „Asociaţia Renascendis“ in Felmern berichten, in denen sich Dorfbewohner um den Erhalt der Kirchenburgen ihrer Dörfer bemühen, die für sie längst auch „ihre“ Kirchenburgen sind.

Neben den vier schon erwähnten Kirchenburgen sind in diesem Band die Bauwerke in Kirchberg/Chirpăr, Zied/Veseud, Werd/Vărd, Hundertbücheln/Movile, Großschenk/Cincu, Tarteln/Toarcla, Gürteln/Gherdeal, Braller/Bruiu, Martinsberg/Şomartin, Rohrbach/Rodbav, Scharosch bei Fogarasch/Şoarş, Bekokten/Bărcut, Seligstadt/Seliştat, Deutschtekes/Ticuşu Vechi und Kleinschenk/Cincşor aufgenommen und für Gegenwart und Nachwelt dokumentiert.
Die Hochglanzbilder laden zum Staunen und Studieren, zum Reisen und zum Bewundern dieser Kirchenburgen gleichermaßen ein. Die imposanten Bauwerke und Anlagen werden in Frontalaufnahmen, aber auch in Bildern mit ihrem baulichen, landschaftlichen und dörflichen Umgriff präsentiert. Einmal mehr wird deutlich, wie sehr diese Kirchenburgen ihr Umfeld geprägt haben. Die Bilder aus dem Kircheninneren lassen das beeindruckende kirchliche Leben früherer Epochen erahnen.

„Über Siebenbürgen. Band 4: Kirchenburgen im Schenker Stuhl und Fogarascher Land“, Bildband mit Luftfotografien von Anselm Roth und Ovidiu Sopa (Farbe), 86 S.; geb., Schiller Verlag Hermannstadt/Bonn 2017, ISBN: 978-3-946954-04-0, 85 Lei/22,90 Euro

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*