Der heilige Martin in Reschitza gefeiert

Fest wird zum 19. Mal seit der Wende veranstaltet

Mittwoch, 12. November 2014

Hauptdarsteller des traditionellen Laternenumzugs waren Kinder aus der zweiten Klasse des Reschitzaer„Diaconovici-Tietz“-Lyzeums
Foto: Erwin Josef Ţigla

Reschitza - Mit einer heiligen Messe begannen am Dienstag in Reschitza die Festlichkeiten zum Martinstag. Der Gottesdienst in der „Maria Schnee“-Pfarrei wurde vom Erzdechant József Csaba Pál zelebriert. Er erzählte den zahlreich erschienenen Kindern von der Bedeutung des Tages.
Zum Beginn der heiligen Messe trugen Schüler der zweiten B-Klasse des „Diaconovici-Tietz“-Lyzeums Reschitza (Lehrerin Daniela Schmiedt) Szenen aus dem Leben und Wirken des heiligen Martin sowie Martinslieder und -gedichte vor. Nach der heiligen Messe formierte sich der Laternen-Martinsumzug Richtung Kulturhaus der Gewerkschaften „Dr. Corneliu Diaconovici”. Hier angekommen, verteilten die Teilnehmer unter sich Süßigkeiten, in Erinnerung an den heiligen Martin. In diesem Jahr beteiligten sich am Fest über 200 Kinder, Schüler und Jugendliche aus den Kindergärten Reschitzas, aus dem „Diaconovici-Tietz”-Lyzeum, seitens der Vinzenz-Gemeinschaft Reschitza und weiterer Schuleinheiten der Stadt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*