Der Mörder von Nicu Covaci’ Mutter frei

Wegen guter Führung wurde der Täter frühzeitig entlassen

Freitag, 30. August 2013

Temeswar - Zoltan Ruszi wurde nach langen Haftjahren am Mittwoch aus der Temeswarer Strafanstalt Popa Şapcă entlassen. Der Mörder von Tamara Stoian, Mutter des Sängers Nicu Covaci, ist wegen guter Führung nach 15 Jahren frei gekommen. Ruszi wurde 1998 zu 20 Jahren Haft verurteilt, sechs Jahre nach dem verübten Mord an der 70-jährigen Tamara Stoian. 

Im Mai 1992 war Ruszi zusammen mit einem Komplizen in das Haus des Opfers eingebrochen. Die Putzfrau Stoians hatte die beiden Diebe auf das Haus der alten Dame angesetzt. Als Tamara Stoian die beiden – Ruszi und seinen Komplizen – auf frischer Tat ertappte, erstach er sie mit einem Messer: 25 Stiche! Nach dem verübten Mord, plünderten die Täter das Haus und setzten es in Brand, um so ihre Spuren zu verdecken.

Die Polizei tappte jahrelang im Dunkeln, bis schließlich die Putzfrau die Täter verriet. Der mehrmals wegen Raub festgenommene Ruszi saß erneut in Haft, als die Polizei ein Verfahren wegen Mord gegen ihn einleitete.
Journalisten empfingen Zoltan Ruszi am Mittwoch vor dem Eingang der Strafanstalt Popa Şapcă. Auf die Frage hin, ob er die Tat denn bereuen würde, meinte er nur, er würde es bereuen, dass er dafür so viele Jahre im Gefängnis verbringen musste. 

Kommentare zu diesem Artikel

sraffa, 30.08 2013, 13:13
Wegen seiner letzten Äusserung gehört der Typ umgehend für 10 Jahre wieder ins Gefängnis gebracht.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*