„Der Nussknacker“ in Temeswar

Ursprünglich geplante Aufführung auf Eis fiel ins Wasser

Samstag, 07. Januar 2012

Temeswar – „Der Nussknacker“ wird am Dienstag, den 17. Januar, um 20 Uhr im Capitol-Saal der Temeswarer Philharmonie aufgeführt. Es wird keine Ballettaufführung auf Eis, wie die Veranstalter ursprünglich angekündigt hatten, denn es sei nicht möglich, die Eisanlage im Aufführungssaal anzubringen. Das Ballettensemble aus Odessa wird den „Nussknacker“ auf klassischer Art darbieten.
 

Die Tickets, die dafür verkauft wurden, bleiben gültig. Zum Verkauf stehen weiterhin Eintrittskarten zu 100 bzw. 180 Lei. Wer das Geld für die bereits erworbenen Karten zurückbekommen möchte, der kann es zwischen dem 23. und dem 27. Januar an der Kasse tun, wo er sie gekauft hat.

„Der Nussknacker“ ist das letzte und erfolgreichste Werk des russischen Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowsky. Die Handlung des Balletts basiert auf der Erzählung des deutschen Romantikers E.T.A. Hoffmann, „Nussknacker und Mäusekönig“. 

Heute ist „Der Nussknacker“ ein Weihnachtsklassiker. Darin ist die Rede von einem Mädchen, das einen Nussknacker geschenkt bekommt und davon träumt, dass er sich in einen Prinzen verwandelt. Die Balletvorführung steht unter der künstlerischen Leitung von Vladimir Troshenko und hat im Mittelpunkt die Ballettänzer Anatoli Kazatki, Cristina Balaban und Evgheni Lagunov. Plätzereservierungen sind unter Tel. 0723/125106 möglich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*