Der Präfekt wird Staatssekretär

Vertrauter des Senatspräsidenten soll mitgefördert werden

Mittwoch, 11. März 2015

Reschitza – Noch diese Woche soll der Präfekt von Karasch-Severin, der aus Karansebesch/Caransebeş stammende Silviu Hurduzeu, Staatssekretär im Kommunikationsministerium werden, dem nach der jüngsten Regierungsumbildung sein Ex-Klassenkollege Sorin Grindeanu (PSD) als Minister vorsteht. Grindeanu und Hurduzeu haben das Karansebescher „Constantin Diaconovici-Loga“-Lyzeum (die Lehrerbildungsanstalt) besucht, wo damals der Vater von Sorin Grindeanu, der heutige Generalschulinspektor von Karasch-Severin, Nicolae Dan Grindeanu, Schulleiter war. Kommunikationsminister Sorin Grindeanu geht damit den Weg, den alle Minister eingeschlagen haben, wenn sie in Bukarest landeten: er umgibt sich mit guten Bekannten und Vertrauten und umbaut sich so mit einem Schutzwall.

Sorin Grindeanu machte sofort nach Hochschulabschluss in Temeswar/Timişoara in der PSD Temesch/Timiş Karriere, zuerst in der Jugend-, dann in der Stadtorganisation und hatte es bis zum Vizebürgermeister von Temeswar gebracht, während er auf Parteiebene in der PSD-Jugendorganisation bis in deren Nationale Führungsspitze aufgestiegen war, zu Zeiten, als der heutige Premier V.V. Ponta Präsident der PSD-Jugendorganisation auf Landesebene war.

Inzwischen brodelt es in der Reschitzaer Gerüchteküchte. Die hier als sicher geltende bevorstehende Ernennung von Hurduzeu zum Staatssekretär lässt einen hohen Regierungsrang offen. Und erhoffen. In Reschitza geht man davon aus, dass dieser vom 54jährigen Ex-Polizeioffizier, Ex-Leiter des Arbeitsamtes Karasch-Severin und erst vor einigen Monaten ernannten Vizepräfekten Nicolae Ciobanu (PSD) eingenommen wird. Spannend dürfte es mit der Besetzung des dadurch wieder freiwerdenden Postens des Vizepräfekten werden.

Der in Craiova geborene und seit (der Absolvierung der Polizeihochschule in Bukarest) 1987 in Reschitza lebende Ciobanu hatte vor nicht ganz einem Jahr Anton Paulescu („Toni“) ersetzt. Paulescu, der aus Doma{nea im südöstlichen Banater Bergland stammende Jura-Absolvent der Hochschule Craiova (damals PNL, heute der von der PNL abgespaltenen liberalen Partei PLR des Senatspräsidenten Călin Popescu-Tăriceanu angehörend) war schon für die PDL Vizepräfekt und übergangsweise auch mal Präfekt, und gehörte zwischendurch auch dem Kontrollkorps der Regierung an (wie seinerzeit alle abgesetzten Präfekten und Vizepräfekten). Er arbeitete nach seiner jüngsten Absetzung seit knapp einem Jahr in der Präfektur, nachdem das Kontrollkorps der Regierung aus Kostengründen und auch mangels konkreter Beschäftigungsdomäne aufgelöst wurde.

Paulescu gilt in Reschitza heute als enger Vertrauter des Senatspräsidenten und Gründungsvorsitzenden des „Partidul Liberal Reformator“ (PLR), Călin Popescu-Tăriceanu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*