„Der Präsident soll die Regierung arbeiten lassen“

Minister nehmen Regierungschefin in Schutz

Donnerstag, 10. Mai 2018

Bukarest (ADZ) - Tage nach der neuerlichen Rücktrittsforderung von Staatschef Klaus Johannis und dessen Vorwürfen betreffend die schlechte Regierungsführung hat sich Premierministerin Vasilica Viorica Dăncilă noch immer nicht zu Wort gemeldet – die 54-jährige Sozialdemokratin lässt sich lieber von Kabinettsmitgliedern in Schutz nehmen.

So ließ Innenministerin Carmen Dan (PSD) das Staatsoberhaupt am Mittwoch wissen, dass er „Pech“ habe – die Regierungschefin werde „nicht zurücktreten“, hinter ihr stehe nämlich „eine starke, von Liviu Dragnea geführte Partei“, der entschlossen sei, das „gut umrissene Regierungsprogramm“ der PSD umzusetzen. Tags davor hatte bereits die Ministerin für EU-Mittel, Rovana Plumb (gleichfalls PSD), Johannis’ Kritik an der schlechten Absorptionsquote von EU-Geldern zurückgewiesen und den Präsidenten aufgefordert, die Regierung tunlichst „arbeiten zu lassen“, das aktuelle Kabinett sei auf jeden Fall „besser als die Regierung Cioloș“. Dienstagabend hatte sich auch Vizepremier Viorel Ștefan zu Wort gemeldet und der Presse ausführlich erläutert, dass die Haushaltseinnahmen längst nicht so desolat wie vom Staatschef dargestellt seien.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 10.05 2018, 11:39
Dann arbeitet endlich!!!Anstatt sich nur um den Schutz der eigenen Immunität zu kümmern,muß an vielen Baustellen im Lande sehr intensiv gearbeitet werden,sonst gibt es bald ein Land ohne Bevölkerung.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*