Der Protestantismus und das Gesicht Europas

Montag, 28. September 2015

Hermannstadt – Im Rahmen der Vortragsreihe „Bildung – ein Leben lang“ lädt das Begegnungs- und Kulturzentrum „Friedrich Teutsch“ am heutigen Dienstag alle Interessierte um 17 Uhr in das Teutsch-Haus in der Fleischergasse/Mitropoliei 30 ein. Unter dem Titel „Frei, fromm und voller Zweifel: Wie der Protestantismus das Gesicht Europas geprägt hat“ zeigt der Nürnberger Historiker und Redakteur Dr. Thomas Greif wie und wo Protestanten in Europa seit 500 Jahren Kultur und Geschichte sowie Politik und Gesellschaft mitgeformt und geprägt haben. Die aus der Sonntagsblatt-Serie „europa reformata“ entstandene multimediale Bilderreise zeigt unter anderem Österreichs älteste Bibel, den Frankenstein-Pub in Edinburgh, eine Kinderbibelwoche in der Südukraine, den Amsterdamer Obdachlosenchor, den höchsten Kirchturm der Welt sowie ein höchstpersönliches Treppenhaus von Kaiser Wilhelm II. - alles eng verbunden mit evangelischer Kulturgeschichte und Gegenwart.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*