Der rumänische Staat will Rompetrol-Anteile verkaufen

Freitag, 31. Juli 2015

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Staat will ein Aktienpaket, das sich auf 26,7 Prozent Anteile an Rompetrol Rafinare S. A. beläuft, für mindestens 200 Millionen Dollar verkaufen. Anfang der Woche wurde per Regierungsbeschluss die Privatisierungsstrategie für die Rompetrol-Beteiligung beschlossen. Die rund 11,77 Milliarden Aktien sollen über eine öffentliche Versteigerung verkauft werden, sollte jedoch kein Angebot von mindestens 200 Millionen Dollar eingehen, wird der Verkauf nicht abgeschlossen. Die Rompetrol Gruppe (seit März 2014 KMG International N. V.) und der rumänische Staat haben der Nachrichtenagentur Mediafax zufolge am 15. Februar diese Jahres ein Memorandum abgeschlossen, laut welchem sich KMG International oder eine Schwestergesellschaft des Unternehmens verpflichtet 26,6959 Prozent der Anteile an Rompetrol Rafinare für mindestens 200 Mio. Dollar zu kaufen. Dem Staat verbleiben dem Abkommen zufolge 18 Prozent am Unternehmen für mindestens drei Jahre und zusätzlich soll ein Investitionsfonds gegründet werden, der in Energieprojekte in Rumänien investiert. Rompetrol Rafinare S. A. Constanţa ist an der Bukarester Börse gelistet. Die in den Niederlanden registrierte Tochtergesellschaft des kasachischen Staatskonzerns KazMunayGas, KMG International N. V., hält 48,1136 Prozent der Aktien, der rumänische Staat 44,6959 Prozent und andere Aktionäre 7,1905 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*