Der Weg zur Elite

Europäische Anerkennung für Temeswarer Fakultät

Samstag, 01. November 2014

bw.Temeswar -  Einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Elite des europäischen Hochschulwesens machte die Temeswarer Fakultät für Tiermedizin im Rahmen der Banater Universität für Landwirtschaftswissenschaften und Tiermedizin „König Mihai I“: Die Temeswarer Fachhochschule hat nach einem mehrere Jahre dauernden Monitoring und einer letzten periodischen Prüfung durch ein Expertenteam des Europaverbands der Fakultäten für Tiermedizin die europäische Anerkennung erhalten.

Europaweit gibt es derzeit 104 Fakultäten für Tiermedizin, davon sind 97 Mitglieder des vorgenannten europäischen Fachverbands. Dieser Verband hat seit Jahren ein amtliches Mandat von Seiten der EU-Kommission koordinierte Projekte zwecks Entwicklung des tiermedizinischen Unterrichts und Hebung des Standards dieses Hochschulfachunterrichts in den Ländern Europas zu entfalten.

Einer offiziellen Anerkennung von Seiten des Verbands stehen hohe Wertkriterien zugrunde. Im Laufe der Jahre wurde die Temeswarer Fakultät periodisch von Vertretern des Europaverbands besucht, anlässlich des Besuchs von 2010 wurden einige Unzulänglichkeiten verzeichnet und auch Maßnahmen zur Verbesserung des Unterrichts empfohlen. Laut Prof. Dr. Viorel Herman, dem Dekan der Temeswarer Fakultät für Tiermedizin, war das Ergebnis des letzten Besuchs des europäischen Expertenteams zur Genugtuung aller, des Lehrerteams wie der Studenten, vorbehaltlos positiv.

Dabei sind die vom Europaverband angesetzten Kriterien strikter und auch der verlangte Standard höher als der auf Landesebene. Zu den Kriterien zählt erstens die materielle Ausstattung, die im Fall der Temeswarer Fakultät durch die letzten Investitionen vollauf erfüllt wurden. Eine weitere Bedingung stellt der Zugang aller Studenten während ihres Studiums zu einer breitgefächerten Praxis (z.B. Haustiere, Tierfarmen, Zoo) dar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*