Detox-Urlaub im Gebirge

Ferienlager für gesundheitsbewusste Erwachsene

Sonntag, 23. Juli 2017

Sport steht im Detox Camp täglich auf dem Programm.

Ist sehr gesund und schmeckt auch lecker: ein grüner Smoothie.
Fotos: Pixabay

Bei so einer Landschaft entspannt man sicher.
Foto: die Verfasserin

Der Tag fängt mit einer Tasse Kaffee an, bei der man gleich drei Zigaretten raucht. Dann steigt man ins Auto und fährt zum Büro. Dort verbringt man die nächsten neun, vielleicht auch zehn oder elf Stunden. Meist vor dem Computerbildschirm. Noch mehr Kaffee, noch mehr Zigaretten, viel Stress um ein Projekt, das fertig sein muss. Das Mittagessen überspringt man. Gegen Nachmittag bekommt man plötzlich Heißhunger und bestellt eine Pizza, die man vor dem Computer verzehrt. Um acht Uhr abends verlässt man das Büro und verbringt die nächste Stunde im Verkehr. Zu Hause angekommen steckt man eine Tiefkühl-Lasagne in die Mikrowelle und isst sie auf dem Sofa vor dem Fernseher. Dann schläft man ein. Für viele Karriereleute ist das der Alltag von Montag bis Freitag. Das Wochenende verbringen sie im Bett.

Bei diesem Lebensstil braucht es einen nicht zu wundern, wenn man dauernd müde ist, kaum Energie hat und blass und kränklich aussieht. Viele haben für Sport, Bewegung und frische Luft kaum Zeit. Sie warten auf den Urlaub, um sich zu entspannen.

Aber Urlaub bedeutet nicht unbedingt Sonne, Strand, Cocktails und Grill. Es gibt auch andere Weisen, sich zu erholen und Energie zu tanken, indem man Sport im Freien mit einer gesunden Ernährung und viel Schlaf kombiniert. Laptop und Smartphone lässt man am besten zu Hause. Schon nach einer Woche fühlt man sich fit und voller Energie. Detox-Ferien sind auch in Rumänien in den letzten Jahren sehr populär geworden. Besonders die Gegend um Kronstadt/Braşov ist für Organisatoren solcher moderner Ferienlager sehr beliebt. Die Kunden sind meistens aus Bukarest und haben ein überdurchschnittliches Gehalt. Aber auch ausländische Touristen kommen nach Kronstadt, um sich zu entspannen. In diesem Urlaub erwarten sie Massagen, vegane Ernährung mit Kokoswasser und Sport mit Blick auf die Berge. Yogamatte statt Strand-Liegestuhl, grüne Smoothies und Naturreis statt Bier und Grill - immer mehr Menschen widmen ihren Urlaub dem eigenen körperlichen und seelischen Wohlbefinden. Nach einer Woche fühlen sie sich wie neugeboren. Doch das langfristige Ergebnis hängt vor allem von der Disziplin nach dem Urlaub ab. Was die Kosten betrifft, zahlt man für eine Woche in Fundata, Moeciu oder Peştera so viel wie oder sogar mehr als für einen Strandurlaub auf einer griechischen Insel.

Ohne Kaffee, Fleisch und Alkohol

Fundăţica ist die am höchsten gelegene Ortschaft Rumäniens (1380 Meter). In der malerischen Ortschaft, knapp 50 Kilometer von Kronstadt entfernt, finden regelmäßig Detox-Camps statt. Die Kunden sind meist Leute, die in großen Unternehmen arbeiten und kurz vor dem Burnout stehen. Am Vormittag treiben sie Sport unter freiem Himmel und bewundern die verschneiten Berggipfel.

Die 39jährige Andreea, die in Klausenburg ein Software-Unternehmen leitet, hatte in den letzten acht Jahren keinen einzigen Urlaubstag genommen. „Ich saß nur vor dem Computer“, erzählt sie. Als sie fühlte, dass es ihr immer schlechter geht, buchte sie eine Woche Detox-Urlaub in Fund²]ica. „Ich habe auf Facebook eine Annonce gesehen: ‘Brauchen sie einen Neustart?’ Das brauchte ich auf jeden Fall. Ich sitze täglich zehn Stunden im Büro am Computer. Das muss ich irgendwie durch gesunde Ernährung und viel Sport ausgleichen“, meint Andreea.

Die Gegend um Fundăţica ist nicht nur für die schöne Landschaft, sondern auch für ihre leckeren Käse- und Fleischprodukte berühmt. Touristen, die in den vielen Pensionen der Ortschaft wohnen, werden täglich mit frischen Zutaten verwöhnt. Morgens Eier, Käse und Schinken, mittags Polenta mit Spiegelei und gebratenem Schinken, abends wird gegrillt und Hauswein getrunken. Im Detox-Urlaub ist es jedoch anders. Es gibt weder Fisch noch Fleisch, keinen Alkohol, keinen Kaffee und keine Milchprodukte - stattdessen Unmengen frisches Obst, Gemüse, Nüsse, frische Smoothies und Naturreis, dazu Bewegung an der frischen Luft, Meditationen, Yoga und Gespräche in der Gruppe. „Die Wirkung war unglaublich“, meint Andreea, die nach der Detox-Woche abgenommen hat und sich viel entspannter fühlt.

Körperliches und seelisches Wohlbefinden

Oft werden Detox-Camps im Frühjahr oder Herbst organisiert – dann ist es am besten, den Körper innerlich zu reinigen. Angebote gibt es sehr viele.
Die Webseite viataverdeviu.ro wirbt mit mehreren Angeboten im Oktober und November am Fuße des Königsteins/Piatra Craiului. Ein Ernährungsspezialist und ein Yoga-Experte sorgen für das körperliche und seelische Wohlbefinden der Teilnehmer. Bei den Detox-Camps von „Viaţa în verde viu“ haben in den letzten vier Jahren Hunderte von Leuten aller Altersgruppen teilgenommen. Darunter waren nicht nur Berufstätige. Der jüngste Teilnehmer war 12, der älteste 75.

„Bei einem Detox-Camp lernt man, sich gesund zu ernähren, die Nahrungsmittel richtig zu kombinieren, die Küche zur organisieren. Außerdem lernt man Techniken der Stressbewältigung, man lernt aufmerksam, dankbar und tolerant zu sein. Viele finden nach einer Woche komplettem Abschalten und Erholung sich selbst“, meinen die Organisatoren.

Die Nahrung besteht größtenteils aus kaltgepressten Fruchtsäften mit Ingwer und Algen, die man drei Mal am Tag einnimmt. Außerdem muss man wenigstens zwei Liter Quellwasser pro Tag trinken. Am Vormittag gibt es Sport und Yoga im Freien, dann folgen Kurse und Seminare über gesundes Leben, anschließend Wanderungen in der Gegend und abends Meditation. Ein Detox-Ferienlager ist auch ein Ort, wo man Gleichgesinnte kennenlernt und Freundschaften schließen kann.

Man muss den Lebensstil verändern

Wenn man durch das Dorf Peştera am Fuße des Königsteins spazieren geht, fühlt man sich, als ob man direkt in einem Bilderbuch gelandet ist. Das idyllische Bergdorf, das vom Gebirge umgeben ist, wirkt wie ein Magnet auf Menschen, die Ruhe und Entspannung suchen. Hier trifft man meistens auf ausländische Touristen, im Sommer ist die auf den Bergwegen meistgesprochene Sprache Englisch. Nachdem das weltbekannte Reisemagazin „Lonely Planet“ die Gegend als Geheimtipp empfohlen hat, kommen Leute aus aller Welt, von Neuseeland bis Südamerika, in das kleine Dorf am Fuße des König-steins. Sie sind fasziniert von der wunderschönen Landschaft und von der Gastfreundschaft der Gaststätten-Inhaber.

Manche Touristen kommen und entscheiden dann, für immer zu bleiben. So auch die Gründer von „Akasha Wellness Retreat“, einer Einrichtung, die Detox-Camps organisiert.
„Das Leben findet nicht nur in Großstädten statt. Das haben wir begriffen und haben uns entschlossen, in der Nähe der Natur zu leben, weit weg vom Verkehrslärm, von der Umweltverschmutzung und Kälte des Stadtlebens. Wir haben den sogenannten Komfort unseres Londoner Lebens für ein Haus in einem rumänischen Dorf aufgegeben. In unseren früheren Leben waren wir Ärzte und Geschäftsleute mit sehr wenig Freizeit. Yoga und Meditation änderte unser Leben komplett, wir sind jetzt glücklicher und gesünder und glauben, dass jeder so sein kann, wenn er will“, erzählen die Engländer, die schon seit einigen Jahren in Peştera wohnen. In den Camps, die sie organisieren,werden die Prinzipien des Ayurveda mit veganer Ernährung kombiniert. Ein Aufenthalt sollte nicht weniger als drei Tage dauern.

Im Juli findet ein intensiver Ernährungskurs, kombiniert mit Yoga und Wellness, statt. Die Teilnehmer sollen lernen, wie sie Krankheiten vorbeugen und ganzheitliche Heilmittel in ihren Alltag integrieren können. Im August steht eine Stressbewältigungswoche mit Reitkursen, Massagen und Meditation auf dem Programm. Anfang September wird ein Camp organisiert, in dem die vegane Küche im Vordergrund steht.

Eins ist sicher: Wer sich für einen Detox-Urlaub entscheidet, wird entschlacken, abnehmen und Energie aufbauen. Es ist für den Körper wie ein Frühjahrsputz. Doch so, wie man jeden Tag Geschirr spülen und jede Woche Staub wischen muss, kann man auch anhaltende Veränderungen im Körper nur dann erzielen, wenn man einige der Elemente aus dem Detox-Camp auch ins tägliche Leben integriert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*