Dettaer Bürgermeister wird sein Amt verlieren

Verwaltungsgerichte erkannten auf Interessenkonflikt

Dienstag, 07. Mai 2019

Temeswar/Detta (ADZ) – Nachdem er den Prozess gegen die Nationale Integritätsbehörde ANI endgültig verloren hat, soll der PNL-Bürgermeister der Temescher Kleinstadt Detta/Deta, Petru Roman, nun per Verordnung der Präfektin Eva Andreaş aus seinem Amt entfernt werden. Die Bukarester Behörde hatte im Falle von Roman einen Interessenkonflikt festgestellt, da eine GmbH, die ihn als einzigen Gesellschafter und seine Gattin als Geschäftsführerin hatte, vier Dienstleistungsverträge mit dem Dettaer Bürgermeisteramt geschlossen hatte. Der Gesamtwert dieser Verträge belief sich auf knapp 29.000 Lei. Ferner hatte eine Genossenschaft, der Roman angehörte, dem Bürgermeisteramt für diverse Dienstleistungen 100 Rechnungen im Gesamtwert von 45.543 Lei ausgestellt.

Roman habe dadurch gegen Artikel 75 des Gesetzes Nr. 393/2004 verstoßen, so die Feststellung der ANI-Inspekteure. Roman reichte daraufhin eine Verwaltungsklage ein, doch diese wurde von den Gerichten endgültig zurückgewiesen.
Gleichzeitig wurde Bürgermeister Roman wegen des Interessenkonflikts von der ANI auch bei den Strafermittlungsbehörden angezeigt. Die dem Temeswarer Berufungsgericht beigeordnete Staatsanwaltschaft erhob daraufhin Klage gegen Roman, das Amtsgericht Detta verzichtete auf die Verhängung einer Strafe und sprach lediglich eine Musterung aus. Das Temeswarer Berufungsgericht hob Ende 2017 das  erstinstanzliche Urteil auf und sprach Roman frei.

Weil aber Roman laut den Verwaltungsrichtern gegen das Gesetz Nr. 393/2004 über den Status der lokalen Amtsträger verstoßen hat und im Sinne dieses Gesetzes der Interessenkonflikt vorhanden ist, muss er nun seines Amtes enthoben werden. Die Temescher Präfektin sagte am Wochenende, dass die entsprechende Verordnung nun vorbereitet sei und Roman sein Amt verlieren werde. Dessen Kreisparteichef, der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu, sagte gegenüber der Lokalpresse, dass ihm das Schicksal Romans leid tue, er sei ein guter Bürgermeister, den die Dettaer mehrmals wiedergewählt hatten. Roman erklärte währenddessen, dass er gegen die Verordnung der Temescher Präfektin gerichtlich vorgehen und sein Amt behalten werde, weil das Strafgericht in seinem Falle keinen Interessenkonflikt erkennen konnte.

2008 wurde Petru Roman als Kandidat der damaligen PDL zum Bürgermeister der etwa 6000 Einwohner zählenden Kleinstadt Detta gewählt, 2012 und 2016 wurde er im Amt bestätigt. Seine zwei erwachsenen Söhne sorgten wiederholt für Schlagzeilen, als sie sich 2011 an einer Schlägerei beteiligten und mehrere Personen verletzt wurden. Sie wurden 2013 zu dreijährigen Gefängnisstrafen verurteilt. Einer der beiden, Bogdan Roman, wurde 2016 erneut verhaftet, nachdem er einem jungen Mann gedroht, auf diesen eingeschlagen und von ihm 2000 Euro gefordert hatte, weil das Opfer angeblich mit einer jungen Frau aus dem Freundeskreis des Schlägers geflirtet hatte. Daraufhin wurde er vom Dettaer Amtsgericht erneut zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*