Deutsch im Studium und Beruf

Nach einem Einführungsseminar zum Thema Journalismus haben Studenten des 2.Studienjahrs Übersetzer und Dolmetscher der Fakultät für Kommunikationswissenschaften an der TU Politehnica in Temeswar ihre Meinungen zum Thema Deutsch im Studium und Beruf niedergeschrieben. Veranstalter des Seminars war der Medienverein FunkForum, die ADZ/BZ und die Fakultät für Kommunikationswissenschaften, mit Dr. Ana-Maria Dascălu-Romițan als Gastgeberin.

Montag, 03. September 2018

Viele Jugendliche möchten ihr Temeswar (Luftaufnahme) nicht missen. Foto: Zoltán Pázmány

Deutsch als Karrierevorsprung

                                                                                                                                                      Ein Student, der die deutsche Sprache studiert, hat viele Chancen auf dem Arbeitsmarkt. In Temeswar sind viele internationale Firmen und diese Firmen brauchen Angestellte mit Deutschkenntnissen. Diesen Personen können zugleich auch eine „Schnittstelle“ zwischen den Mutterfirmen und den Firmen aus Temeswar bilden. Ein Absolvent eines deutschen Studienganges kann auch als Lehrer oder auch als Dolmetscher / Übersetzer arbeiten. Ein anderer Aspekt, der für Studenten sehr wichtig sein kann, ist die Möglichkeit eines Studiums im Ausland.

Ein Studium im Ausland bringt jedem von uns Vorteile oder Nachteile. Einige Vorteile wären: die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse; der Karrierevorsprung nach dem Studium. Das Studium im Ausland bedeutet ein Pluspunkt im Lebenslauf; die interkulturellen Fähigkeiten werden immer wichtiger in einem internationalen Arbeitsumfeld. Ein anderer großer Vorteil besteht darin, neue Leute, ein neues Land und eine neue Kultur kennenzulernen.

Andererseits kann ein Auslandsstudium auch Nachteile bringen. Da wäre einmal die Doppelbelastung von Studium und Fremdsprache, aber auch das Heimweh. Das Heimweh habe auch ich erlebt. Am Anfang war es auch schwer, mich in der fremden Umgebung einzuleben.

Zu den Nachteilen gehören auch die hohen Lebenshaltungskosten, da ein Studium im Ausland relativ viel kostet. Die kulturellen Unterschiede können in vielen Fällen den Auslandsaufenthalt auch beinträchtigen. Wie ich weiter oben geschrieben habe, kann man im Ausland wegen dieses kulturellen Unterschiedes manchmal durch Worte oder Gesten etwas falsch machen, ohne es zu wollen oder zu bemerken.

 Armina-Roxana Micșoni

 

 

Job vor meiner Haustür

 

Meistens denkt man, dass die Jobangebote im Westen besser seien als zuhause, in Rumänien. Darüber gibt es geteilte Meinungen. Wenn man an einen Job denkt, denkt man erstmals an den Lohn. Wo verdient man besser und arbeitet weniger? Leider gibt es Lohn ohne Arbeit nicht. Rumänien hatte 2017 einen Mindestlohn von 1450 Lei brutto, wenn man 8 Stunden pro Tag arbeitet. In Deutschland findet man einen Mindestlohn von 1414 Euro, was umgerechnet 6570,7 Lei wären. Da denkt man gleich, in Deutschland würde es mir besser gehen: ein größeres Gehalt, einen höheren Lebensstandard. Trotz allen Fakten und Statistiken, glaube ich fest daran, dass man ein anständiges und gutes Leben auch in Rumänien führen kann. Eine gute Freundin von mir ist nach Deutschland ausgewandert und sie konnte mir bestätigen, dass auch wenn man ein für Deutschland durchschnittlich gutes Gehalt hat, muss man trotzdem aufs Geld schauen und sich überlegen, wie man damit auskommt.

Dieses ‘nach Deutschland auswandern‘ wurde fast schon zum Trend: hat es einer gemacht, machen alle mit? Man muss aber auch daran denken, was für jeden einzelnen von uns am besten wäre und was uns wichtiger ist: unsere Heimat oder ein neues Leben im Westen? Worauf können wir verzichten? Geld oder Familie und Freunde? Mir würde es schwer fallen neu anzufangen, alles hinter mir zu lassen und nur wegen einem Job im Ausland zu leben und zu arbeiten. Es ist mir natürlich sehr wichtig, einen guten Arbeitsplatz zu haben, denn ich möchte mir eine angenehme Zukunft ermöglichen.

In Temeswar gibt es eine große Auswahl an Arbeitsplätzen, aber jene, die mit der deutschen Sprache zu tun haben, sind sehr gefragt und auch besser bezahlt. Diese Firmen sind ständig auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Hier sprechen wir von verschiedenen Unternehmen, von großen und bekannten Firmen, bis zu kleineren Unternehmen, private Kindergärten, die sogenannten ‘After School‘, Spiel- und Lernplätze für Kinder, Kurse und Privatunterricht in deutscher Sprache.

In dieser Hinsicht kann man schon sagen, dass Kenntnisse der deutschen Sprache viele Vorteile bieten. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, denn seit einem Jahr arbeite ich in einer deutsch-amerikanischen Firma. In der Arbeit wird nur Deutsch gesprochen, was mir auch hilft, mich durchgehend zu verbessern. Auch die Universität an der ich studiere, gibt den Studenten die Chance, Deutsch zu lernen oder die schon vorhandenen Kenntnisse zu verbessern.

Temeswar gibt einem viele Chancen sich zu entwickeln, sowohl im Studium als auch im Beruf, und gerade deswegen würde ich diese Stadt nur schweren Herzens verlassen. Jedenfalls ist es nicht so wichtig, wo man wohnt oder welchen Beruf man hat, solange man glücklich damit ist.

Flavia Bugar

 

 

Pluspunkt: Auslandsstudium                                                                                               

Ich glaube, dass jeder, der sich für ein Auslandsstudium entscheidet, seine persönlichen Gründe hat, die ihn dazu bewegen, ein Studium im Ausland vorzuziehen. Man kann aber auch ganz allgemeine Vor- und Nachteile erkennen. Es gibt viele gute Gründe, warum ein Auslandsstudium sinnvoll ist, sei es im Hinblick auf die persönliche Weiterentwicklung oder auf die akademischen und beruflichen Perspektiven.

Ein Studium im Ausland findet meistens auf Englisch oder in der jeweiligen Landessprache statt. In beiden Fällen hat man die Möglichkeit, seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Durch den Umgang mit den Mitmenschen im Alltag, aber auch in den Vorlesungen und während der Seminararbeiten oder beim Lesen der Bücher kommst du mit der fremden Sprache in Kontakt. Interkulturelle Fähigkeiten sind ebenfalls nicht zu unterschätzen. Im täglichen Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen lernst du viel über die fremde Kultur und natürlich auch, wie du Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund offen gegenüber sein solltest. Gleichzeitig lernst du auch deine eigene Kultur besser zu verstehen.

Ein Auslandsstudium bringt zudem einen großen Pluspunkt im Lebenslauf mit sich. Zum einen sind heutzutage gute Sprachkenntnisse bei der Jobsuche immer gefordert, zum anderen werden interkulturelle Fähigkeiten immer wichtiger in einem internationalen Arbeitsumfeld. Viele Studenten entscheiden sich bewusst für ein Auslandsstudium, um ihr gewohntes Umfeld zu verlassen und ein neues Land, eine neue Umgebung zu erkunden. Auch wenn es zuhause immer am schönsten ist, nutzen viele Studierenden die Möglichkeit des Auslandsstudiums, um etwas mehr von der Welt zu entdecken und neue Leute kennen zu lernen.

Einige Gegenargumente für das Studium im Ausland wären: Das Wiedersehen der eigenen Heimat oder die Besuche von Familie und Freunden während des Auslandsstudiums sind meist aus finanziellen Gründen unwahrscheinlich bis unmöglich. Allein schon die Finanzierung des Aufenthalts ist eine echte Herausforderung, schließlich verlangen die Universitäten in den meisten Ländern Studiengebühren – auch wenn es sich um ein Auslandsstudium handelt. Ohne eine Finanzplanung im Voraus sollte sich niemand auf das Wagnis Auslandsstudium   einlassen, ständige Geldsorgen fördern weder die persönliche Entwicklung noch den Studienerfolg. Man muss sich vorher gründlich über die Finanzierungsmöglichkeiten informieren, beispielsweise durch BAföG oder durch andere Stipendien.

Adina Cizmaș

 

 

Wichtig: Das Netzwerk aus dem Ausland

 

Ein Studium in einem fremden Land kann viele Vorteile mit sich bringen und den Studenten verschiedene Möglichkeiten bieten. Ein Studium im Ausland kann aber gleichzeitig auch Nachteile haben.

Zu den Pro-Argumenten gehören: die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse und die Chance, neue Leute, ein neues Land und eine neue Kultur kennenzulernen. Nach dem Studium haben die Studenten, die im Ausland studiert haben, die diversesten Möglichkeiten um einfacher einen Arbeitsplatz zu finden. Ein anderer Vorteil ist das Netzwerk, das während des Auslandsaufenthalts aufgebaut wird; dieses kann sehr wertvoll sein, wenn es gut gepflegt wird.

Einer der Nachteile ist die Doppelbelastung, denn ein Studium im Ausland kann an und für sich schon sehr anstrengend sein. Hinzu kommen die sprachlichen Hürden, die sich in einer Doppelbelastung bemerkbar machen können.  Ein anderer Nachteil wäre die Kosten, denn der Lebensunterhalt in einem anderen Land kann sehr teuer sein. Das Heimweh, die Sehnsucht nach Familie und Freunde und die Belastung einer Fernbeziehung wären weitere Argumente, die gegen ein Studium im Ausland sprechen.

Andreea Bianca Vilics

Studienbedingungen als Entscheidungsfaktor

 

Der Deutsche Akademische Austauschdienst ist eine gute Anlaufstelle in Sachen Auslandsstudium. Der DAAD bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sowohl in Deutschland als auch weltweit internationale Hochschul- und Forschungserfahrungen zu sammeln.

Eine fremde Sprache und Kultur kennenlernen, den Horizont erweitern und Fachwissen aus anderer Perspektive erleben: Das alles spricht für einen Auslandsaufenthalt während des Studiums.

Die besten Proargumente dafür sind die kulturellen Erfahrungen. Man lernt neue Länder, Menschen und Kulturen kennen und man kann anfangen, sich ein Netzwerk aufzubauen, das später vielleicht auch im Berufsleben hilft.

Gleichzeitig bietet ein Auslandsaufenthalt die Möglichkeit, die Sprachkompetenzen zu verbessern oder eine neue Sprache zu lernen. Ein Studium im Ausland fördert die Flexibilität und beweist, dass man fähig ist, sich in einem fremden Umfeld zurechtfinden können. Gleichzeitig verschafft man sich dadurch auch einen Karrierevorsprung nach dem Studium und einen besseren Lebenslauf. Meiner Meinung nach, sind die Studienbedingungen in anderen Ländern oft besser als bei uns.

Ein Studium im Ausland bringt aber auch Nachteile mit sich, wie zum Beispiel der hohe Organisations- und Planungsaufwand aber auch die Doppelbelastung durch das Erlernen der Fremdsprache und des Studiums.

Es können höhere Kosten entstehen, wenn z. B. die Wohnung in Deutschland gemietet wird oder wenn man hohe Studiengebühren bezahlen muss.

Je nachdem in welchem Land man studiert, können auch Schwierigkeiten bezüglich der kulturellen Unterschiede auftreten.

Das Heimweh nach der Familie und die Belastung der Beziehung oder der Freundschaften können auch als Gegenargument betrachtet werden.

Trotzdem empfehle ich jedem, eine solche Erfahrung zu machen und.

Adriana Boancă

 

 

Studentenleben: anstrengend aber trotzdem schön

 

Für mich ist das Studentenleben eine Mischung aus Freude und Trauer, aus Höhen und Tiefen. Während der Studienzeit bin ich gestresster als sonst. Ich verbringe die meiste Zeit mit Unterricht, mit Projekten, Terminen, Prüfungen, so dass es nicht einfach ist, ein Gleichgewicht zwischen dem Studentenleben und dem eigenen persönlichen Leben zu finden.

Studieren an der Uni ist anders als Schüler sein am Gymnasium. Ich muss kontinuierlich studieren und lesen, um jede Vorlesung zu verstehen. Als Studentin an der Fakultät für Kommunikationswissenschaft, verbringe ich viel Zeit in der Universitätsbibliothek. Es ist mein Lieblingsplatz, weil die Bibliothek über eine Vielzahl von Büchern verfügt, so dass ich viel lesen kann. Oft muss ich für eine Vorlesung, für ein Fach mehrere Stunden selbstständig studieren.

Aber das Leben eines Studenten aus Temeswar bedeutet viel mehr als nur das. In der Nähe der Fakultät befindet sich der Campus der Universität, wo es viele Cafés, Restaurants und Pubs gibt. Ein andere Sache, die mir gefällt, ist die Tatsache, dass die „Politehnica“-Universität viele Sportmöglichkeiten bietet. Außerdem ist das Fach Sport vier Semester lang Pflicht.

Neben all diesem vielseitigen Angebot, bietet uns die Universität auch Austauschprogramme und Praktika an, um unsere Fähigkeiten zu entwickeln. Es gibt viele Projekte und es werden viele Präsentationen, Seminare und Workshops veranstaltet, die uns helfen, uns weiterzubilden. Mir gefallen die Präsentationen, weil ich durch diese meine Kommunikationsfähigkeiten entwickeln und die Angst überwinden kann, in der Öffentlichkeit zu sprechen.

In Temeswar gibt es viele deutsche Firmen, die Leute in Übersetzungsabteilungen einstellen. Gleichzeitig können Studenten, die Kommunikationswissenschaften und Übersetzung studieren, später auch in der Personalabteilung einer Firma tätig sein oder sie können als freiberufliche Übersetzer oder Lehrer arbeiten. Ich möchte gerne einmal in einem ein multinationalen Unternehmen arbeiten.

Abschließend möchte ich anführen, dass das Studentenleben trotz der anstrengenden und stressigen Perioden, die schönste Zeit des Lebens ist.

Andreea-Adriana Dulău

 

 

Standardrezepte gibt es keine

 

Ein Studium im Ausland gewinnt schon seit langem immer mehr an Beliebtheit. Dabei gibt es viele Wege, wie zum Beispiel das Erasmus-Programm oder ein komplettes Studium im Ausland zu machen. In unserer globalisierten Welt stellt ein Auslandsstudium eine sehr gute Möglichkeit für Studenten dar, um sich sowohl persönlich als auch beruflich weiterzuentwickeln. Das ist der Hauptgrund, warum sich so viele junge Leute für das Studieren im Ausland entscheiden.

Persönliche Gründe für ein Auslandsstudium gibt es viele, sei es, dass man sich bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt verspricht oder einfach nur eine neue Sprache lernen und mehr über andere Kulturen erfahren möchte.

Es scheint also sehr attraktiv zu sein, ins Ausland zu gehen, aber ein Rezept, wie man sich richtig entscheidet oder eindeutige Empfehlungen für ein sinnvolles Studium im Ausland, gibt es natürlich nicht.

Ein Auslandsstudium hilft einem, die Sprachkompetenz zu verbessern oder eine neue Sprache zu lernen. Oftmals sind die Studienbedingungen in anderen Ländern besser als in Rumänien, vor allem da viele ausländische Universitäten über mehr finanzielle Mittel verfügen. Man lernt neue Länder, Menschen und Kulturen kennen. Man lernt aber auch selbständig zu sein. Die Hochschulabschlüsse anderer europäischer Universitäten sind durch verschiedene Verträge innerhalb Europas anerkannt. Absolventen ausländischer Universitäten haben bessere Jobchancen nach dem Studium. Es gibt nämlich Unternehmen, die viel Wert auf Auslandserfahrung legen.

Im Gegensatz dazu gibt es im Ausland aber auch die Doppelbelastung durch Studium und durch das Erlernen der Fremdsprache. Dazu auch die Schwierigkeiten, die kulturellen Unterschiede zu verstehen und zu akzeptieren. Höhere Kosten, durch höhere Studiengebühren als in Rumänien, aber auch andere anfallende Kosten durch den Auslandsaufenthalt kommen hinzu, genauso wie Heimweh nach Familie und Freunden.

Was mich betrifft, kann ich mir nicht vorstellen, in einem anderen Land zu leben und dort zu wohnen, und das nicht unbedingt deswegen, weil meine Familie und meine Freunde in Rumänien sind, sondern auch weil ich weiß, dass man auch hier viele Chancen hat und fast in jedem Bereich arbeiten kann. Man muss es nur wollen.

Ioana Georgiu

 

 

Wenig Gründe wegzuziehen

 

Ich möchte mein Land nicht verlassen und hier einen Job suchen. Rumänien ist mein Land und was könnte am besten für mich sein, als für mein Land zu arbeiten? Es gibt so viele Gründe weshalb ich in meinem Heimatland leben und arbeiten möchte. Der erste wäre die Nähe zu meiner Familie, zu meinen Freunden. Außerdem sind wir auch in Rumänien gut bezahlt und müssen deswegen nicht in andere Länder umziehen.

Auch wenn ich einmal für viele Jahre im Ausland leben sollte, denke ich, dass ich zurückkehren werde. Ich habe von vielen Fällen gehört, in denen die Menschen ihr Land vermisst haben und schließlich zurückkamen.

Meiner Meinung nach gibt es mehr Nachteile als Vorteile. Der größte Nachteil ist die Entfernung von unseren Freunden und Familien. Für andere von uns könnten auch die Anpassungsschwierigkeiten ein großes Problem sein, da wir uns nicht immer in einem fremden Land integrieren oder dort nicht leben können. Für mich persönlich ist es besser einen Job vor meiner Haustür zu finden, als ein Jobangebot im Westen anzunehmen.

Mariana Ecaterina Bălcanu

 

 

Temeswar – eine durchaus lebenswerte Stadt

 

In Temeswar kann man seine Freizeit nach eigenem Geschmack verbringen, egal ob man sportlich ist oder einen ruhigen Nachmittag in einem Kaffeehaus, mit seinen Freunden verbringen möchte. Die Stadt bietet viele Möglichkeiten, jede Art von Aktivitäten auszuüben, vom Sport bis zum Entspannen, von Museums-, Theater- und Opernbesuche bis zu Ausgehen in Diskos und Bars.

In Temeswar gibt es unzählige schöne Orte und Plätze, wie zum Beispiel das Ufer des Flusses „Bega” oder das Stadtzentrum, den Opernplatz, einer der wichtigsten Orte, an welchem im Dezember 1989 die rumänische Revolution begonnen hat.

In Temeswar gibt es viele touristische Sehenswürdigkeiten, zu welchen z. B. das Kunstmuseum, das Dorfmuseum und die zahlreichen Ausstellungen gehören, die von Zeit zu Zeit im alten Teil der Stadtmauer, „Bastion”, stattfinden.

Andere Tourismusziele sind die Bierbrauerei, wo das erste Bier auf dem Gebiet des heutigen Rumäniens gebraut wurde, das Gebäude der stillgelegten Zigarettenfabrik und das alte städtische Schlachthaus.

Was den Nachtleben in Temeswar betrifft, gibt es viele Bars, Diskos und Lokale, in welchen zahlreiche Partys und Konzerte organisiert werden, die nicht nur am Wochenende sondern manchmal sogar während der Woche stattfinden.

Meiner Meinung nach ist Temeswar eine Stadt die man unbedingt besuchen sollte, nicht nur wegen den vielen Sehenswürdigkeiten, sondern vor allem da man sowohl bei schönem als auch bei schlechtem Wetter viele Möglichkeiten hat, seine Zeit zu vertreiben.

Philip Sauer

 

 

Deutsch als Bonus im Beruf

 

Ich bin zwar für ein Auslandsstudium, sehe aber sowohl die Vor- als auch die Nachteile. Zu den Vorteilen gehört die Tatsache, dass die Möglichkeiten nach einem Auslandsstudium viel zahlreicher und besser sind, einen guten Job zu finden. Ein Auslandsstudium kann zugleich das Erlernen einer neuen Sprache und das Kennenlernen verschiedener Menschen aus unterschiedlichen Kulturen ermöglichen.

Einige Nachteile wären: die Anpassung an eine neue Umgebung und Gesellschaft, die Entfernung von Heim und Familie und zu lernen, was es bedeutet, selbständig zu sein. Aus meiner Sicht bedeutet unabhängig zu sein, sich selbst helfen zu können, nicht auf andere Leute angewiesen zu sein, ein eigenes Einkommen zu haben, sich selbst zu kochen, alles selbst zu tun, aber gleichzeitig nichts zu verpassen, was einem Spaß macht.

Nach einem abgeschlossenen Studium im Ausland ist die Chance auf eine gute Karriereentwicklung natürlich deutlich höher. Ich glaube, dass das Erlernen einer Fremdsprache, vor allem der deutschen Sprache, bereits zahlreiche Möglichkeiten bietet. Absolventen mit guten deutschen Sprachkenntnissen sind auf der ganzen Welt sehr gefragt. Ich kenne Fälle, in denen Deutschsprachige einen sehr gut bezahlten Job haben, obwohl sie keinen Hochschulabschluss haben.

Szabo Larisa

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*