Deutsch sprechen im Jugendcamp

Umwelt, mediale und künstlerische Themen

Mittwoch, 20. April 2016

Bukarest (ADZ) - „Europa verbinden – Jugend bewegen – Umwelt erhalten“ ist das Motto des dritten deutschsprachigen, internationalen Sommercamps für die 14- bis 17-Jährigen der deutschen Minderheit. Die Freizeit findet dieses Jahr vom 3. Juli bis zum 16. Juli in Valea lui Liman im Banat statt, anmelden kann man sich noch bis zum 28. April. Organisiert wird das Sommercamp vom Goethe-Institut, dem Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) Stuttgart, dem Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) und von der Arbeitsgemeinschaft deutscher Jugendorganisationen in Rumänien. Was die Jugendlichen im Camp erwartet? Auf innovative Weise können sie ihre Deutschkenntnisse durch Projektarbeit und Workshops verbessern. An den Vormittagen werden die Jugendlichen in einer Gruppe ein Thema zur Umwelt bearbeiten, nachmittags werden sie sich medialen und künstlerischen Themen widmen, deren Ergebnisse sie am Ende des Camps präsentieren.

Dabei kann von der Vorstellung eines Films, der Präsentation einer Camp-Zeitung, einer Theateraufführung oder einer Installation alles dabei sein – solange die Sprache Deutsch ist. Im Mittelpunkt stehen also neben der Förderung der Sprachkenntnisse auch die Vermittlung von Medienkompetenz und europäischer Werte. Voraussetzungen für die Teilnahme sind der Bezug zur deutschen Minderheit und Deutschkenntnisse mindestens auf der Niveaustufe A2, da die gemeinsame Camp-Sprache Deutsch sein wird. Es werden nämlich nicht nur Jugendliche aus Rumänien bei der Freizeit mit dabei sein, sondern auch aus Polen, Ungarn, der Russischen Föderation, der Republik Serbien, der Tschechischen Republik und der Ukraine. Somit können die Teilnehmer auch ihre soziale Kompetenz ausbauen, andere Kulturen kennenlernen und Freundschaften über die Grenzen hinweg schließen. Der Beitrag pro Jugendlichen beträgt 100 Euro für Essen und Unterkunft. Die Bewerbung findet sich auf der Internetseite des Goethe-Instituts Bukarest und kann noch bis zum 28. April an info@adj.ro gesendet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*