Deutsch zum Spielzeitbeginn

Kartenvorverkauf für die Theater-Vorstellungen bis 10. Oktober

Freitag, 07. August 2015

Daniel Plier führt in „Panik“ Regie und ist einer der Darsteller.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt – Der Online-Verkauf der Theaterkarten für die vom 8. September bis 10. Oktober geplanten Vorstellungen des Radu-Stanca-Theaters über das Portal www.eventim.ro hat begonnen. Erhältlich sind die Theaterkarten desgleichen in Handy-Anbieter-Läden sowie der Humanitas-Buchhandlung und ab dem 1. September wird dann auch die Theateragentur in der Heltauergasse/Str. Balcescu wieder geöffnet sein. Das Theaterprogramm ist unter http://www.tnrs.ro/program einzusehen.

Zum Auftakt der Spielzeit 2015/2016 bietet die deutsche Abteilung in rumänischer Sprache George Taboris „Die Goldberg Variationen“ in einer Koproduktion mit dem Théâtre Municipal de la Ville d’Esch-sur-Alzette in Luxemburg. Die Übersetzung stammt von Alexandru Al. Şahighian, Regie führt der Luxemburger Charles Muller, das Bühnenbild schafft wiederum Dragoş Buhagiar, zu den Darstellern gehören Johanna Adam, Emöke Boldizsár, Anca Cipariu, Krista Birkner, Ali Deac, Andrei Hansel, Daniel Bucher, Daniel Plier, Valentin Späth, Liviu Vlad, Cătălin Neghină. Die Vorpremiere ist für den 8. September und die Premiere für den 9. September (jeweils 19 Uhr im eigenen Haus) geplant.

Für den 19. und 20. September stehen die Vorpremiere und die Premiere des bereits beim Internationalen Theaterfestival gezeigten „Nathan der Weise“ im Programm. In der Koproduktion mit dem Schauspielhaus Stuttgart führt Armin Petras Regie, das Bühnenbild stammt von Dragoş Buhagiar und die Musik von Marius Mihalache. Zu den Darstellern gehören Peter Kurt/ Nicu Mihoc, Katharina Knap/ Diana Văcaru Lazăr, Ofelia Popii, Ciprian Scurtea, Susanne Böwe/ Mariana Mihu, Horst Kotterba/ Dan Glasu, Paul Grill/ Ioan Paraschiv.  

In deutscher Sprache (mit rumänischer Untertitelung) wird am 15. September „Panik“ von Mika Myllyaho in der Regie von Daniel Plier, eine der Erfolgsvorstellungen der vorigen Spielzeiten, in der Besetzung mit Daniel Plier, Daniel Bucher und Valentin Späth (im Studiosaal) aufgeführt. Eine weitere Komödie und zwar „Ein Bett voller Urzeln“ von Dave Freeman in der Regie von [erban Puiu, kommt am 22. September zur Aufführung.  Nach wie vor wird vor ausverkauftem Haus die von Silviu Purcărete gezeichnete Inszenierung von Goethes „Faust“ gespielt, nunmehr in der ehemaligen Industriehalle beim Viadukt im Vasile-Aron-Viertel. Wer für die Juli-Vorstellungen keine Karten erhalten hat, kann es am 25. oder 26. September nochmals versuchen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*