Deutsche Expertin Chefunterhändlerin für Rumänien

Samstag, 13. Juli 2013

Bukarest (ADZ) - Die deutsche Wirtschaftsexpertin Andrea Schächter ist neue Chefunterhändlerin für Rumänien des Internationalen Währungsfonds (IWF) – sie tritt die Nachfolge des Niederländers Erik de Vrijer bereits kommende Woche an, wenn sowohl die IWF-Mission als auch IWF-Chefin Christine Lagarde in Bukarest erwartet werden. Die gebürtige Düsseldorferin und studierte Volkswirtin ist seit mehr als 15 Jahren für den IWF und die EU-Kommission tätig – sie wird nun ab Mittwoch an der Spitze der internationalen Mission die Verhandlungen über das von Rumänien angestrebte neue Präventivabkommen aufnehmen. Des Weiteren ernannte der IWF den uruguayischen Experten Guillermo Tolosa zu seinem neuen ständigen Vertreter in Rumänien und Bulgarien.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 15.07 2013, 00:19
Na da kann der Staubwedler Pronto schon mal die Wintersachen rausholen,deutsche Expertin beim Iwf für Rumänien.Da können sie davon ausgehen ,das sie Angie Merkel persöhnlich ,ohne umwege jeden Mückenschiss aus Rumänien meldet. Geld so weit es geht nicht in Hände von Rumänen,beobachtung von allen Institutionen rund um die Uhr..Bis jetzt war die Angie in Angelegenheiten von Rumänien noch nicht aktiv.Das wird sich Ende des Jahres (Schengengespräche,Romas,Koruption)drastisch ändern.Dafür sorgt schon die CSU in Vetretung des Innenministers Friedrich.Wenn Rumänien wie Griechenland oder Zypern es schaffen sollte ,ein hema in öffentlichen Wahrnehmung zu werden. Dann gut Nach Romania. Jezt können sie noch weiter wurschteln und Murmeln zählen. Nach dem Wahlkampf wirds lustig.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*