Deutsche Filmtage in Bukarest

Dienstag, 06. November 2012

ai. Bukarest – Das Goethe Institut lädt zwischen 9. und 15.  November zum Filmfestival im Bukarester Studio-Kino (Magheru-Bd. 29). Die 31 deutsche Lang- und Kurzfilme, die mit rumänischen Untertiteln präsentiert werden, thematisieren Aspekte wie die moderne Arbeitswelt, das Leben der Künstler oder Liebesbeziehungen.

Schwerpunkt liegt aber auf Frauenfiguren: Präsentiert werden junge, experimentelle Regisseurinnen aber auch bekannte Namen wie Elfi Mikesch oder Helke Sander.  Das Festival wird am Freitag mit dem Film „Barbara“ (Regie: Christian Petzold, 2012) eröffnet, der heuer mit dem Silbernen Bären für die Beste Regie auf der Berlinale ausgezeichnet und als Kandidat Deutschlands auf eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film ausgewählt wurde.

Das Drama „Eine flexible Frau“ (Tatjana Turanskyj, 2010) wird am Samstag gezeigt. Es ist ein Film über Kapitalismus und die Situation einer Frau in einer modernen Dienstleistungsgesellschaft. „Im Alter von Ellen“ (Regie: Pia Marais, 2010), ein Drama über eine Frau, die von ihrem Lebensgefährten verlassen wurde, wird am Donnerstag gezeigt. Die Regisseurinnen Tatjana Turanskyj und Pia Marais kommen nach Bukarest: Sie werden nächste Woche zusammen mit Produzentin Ada Solomon an einem Rundtischgespräch über die Lage der Frau in der Filmindustrie in der Bukarester Bastilia-Buchhandlung teilnehmen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*