Deutsche Klassen waren erneut in Gefahr

Aus der Parlamentarischen Agenda des DFDR-Abgeordneten im Dezember 2018

Mittwoch, 23. Januar 2019

Am Tag der Minderheiten im Cotroceni-Museum. Ausstellung von Malereien und Buchlancierung über Fraktion der Minderheiten auf Englisch. Die Herausgabe des Buches war eine Idee des DFDR-Abgeordneten. Foto: privat

Nationalfeiertag in Temeswar. Wie jedes Jahr, war der DFDR-Abgeordnete auch in diesem Jahr dabei. Dadurch sowie durch seine politische Erklärung bezeugte das Deutsche Forum seine Loyalität gegenüber Rumänien. „Wir stehen zu den Entscheidungen der Sachsen und Schwaben aus dem Jahr 1919, Teil Rumäniens sein zu wollen“, so der Abgeordnete.

Ovidiu Gant beteiligte sich an den Haushaltsverhandlungen der Fraktion mit der Regierung. Die Vertreter der Minderheiten beantragten für 2019 ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Regierung gab ihre Zusage. „Mal sehen, was nun die Abstimmung ergibt“, kommentierte der Abgeordnete des Deutschen Forums.

Der DFDR-Abgeordnete unterstütze den Misstrauensantrag gegen die Dăncilă-Regierung. Der Parlamentarier begründet seine Entscheidung, indem er auf die besonders schlechten Entscheidungen der Regierung im Bereich Justiz und Korruptionsbekämpfung, Wirtschaft und Finanzen hinwies. Dazu kommt eine total anti-deutsche politische Haltung mit Angriffen auf die deutsche Minderheit mancher Regierungsvertreter.

Genauso wie praktisch in jedem Jahr vor Verabschiedung der Stellenpläne für das kommende Jahr gab es auch diesmal die Absicht, deutsche Klassen zu streichen. Der DFDR-Abgeordnete konnte die Streichung der Klassen vereiteln, nachdem er dazu Gespräche mit PSD-Politikern aus Temeswar geführt hatte. Außerdem informierte er Botschaft und Konsulat und letztendlich steht heute fest, dass alle 9. Klassen bestehen bleiben.

Der Parlamentarier nahm im Dezember auch am Chanukka-Fest der jüdischen Gemeinde in Bukarest teil. Damit pflegte er wieder einmal seine engen Freundschaftsbeziehungen zu dieser Gemeinschaft, die vor allem dem Präsidenten der Jüdischen Gemeinschaften in Rumänien, Dr. Vainer Aurel zu verdanken sind.

Beteiligung am DWC-Temeswar Weihnachtstreffen: Dabei führte Ovidiu Ganț Diskussionen über die derzeitige Wirtschaftslage und über die Sorgen der Investoren für 2019. Ebenfalls in Temeswar beteiligte sich der Politiker an der Veröffentlichung eines Buches über die Revolution in Temeswar. Der Abgeordnete schlug eine Zusammenarbeit zwischen dem „Memorialul Revolutiei“ und dem Deutschen Forum vor, um 2019 gemeinsame Veranstaltungen zum 30. Jahrestag der Revolution zu organisieren. Weitere Diskussionen dazu sollen im Januar erfolgen.

In Bukarest führte der Abgeordnete ein Gespräch mit Präsidialberater Sergiu Nistor über gemeinsame Projekte im nächsten Jahr. Bei der Weihnachtsveranstaltung in der Österreichischen Botschaft ging es Ovidiu Ganț darum, Schritte einzuleiten, um in diesem Jahr die Kontakte zu österreichischen Politikern und vor allem zur Bundesregierung Österreichs auszubauen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*