Deutsche Parlamentarier zu Besuch

In Hermannstadt und Bukarest fanden Treffen mit DFDR-Vertretern und rumänischen Politikern statt

Donnerstag, 12. März 2015

In Hermannstadt trafen sich die deutschen Parlamentarier auch mit Vertretern des DFDR. Foto: Vlad Popa

Hermannstadt - Mitglieder der bundesdeutschen parlamentarischen Freundschaftsgruppe mit Rumänien, darunter MdB Bernd Fabritius, MdB Christoph Bergner und MdB Helmuth Koschyk besuchten am Montag, anlässlich eines offiziellen Aufenthaltes in Rumänien, die Hermannstädter Brukenthalschule und wohnten der Eröffnung der Ausstellung „Die Deutsche Minderheit in Rumänien – Geschichte und Gegenwart im vereinten Europa“, im Beisein des rumänischen Staatspräsidenten Klaus Johannis und zahlreicher Vertreter der Stadt- und Kreisverwaltung, der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien sowie des Deutschen Konsulates in Hermannstadt und der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest, im Brukenthalpalais, bei.

Im Anschluss nahm die Parlamentariergruppe an einem Treffen mit der Interims-Bürgermeisterin Astrid Fodor sowie an der Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Hermannstadt an den Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier teil.

Am Dienstag führten die bundesdeutschen Parlamentarier ein Gespräch mit Paul-Jürgen Porr, dem Vorsitzenden und Ovidiu Ganţ, dem Abgeordneten des DFDR, im Beisein des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest, Werner Hans Lauk. Anschließend besuchten die deutschen Gäste die historische Altstadt in Schäßburg sowie die Kronstädter Innenstadt und reisten anschließend nach Bukarest, wo sie am Mittwoch Gespräche mit dem Senatspräsidenten Călin Popescu-Tăriceanu, dem Leiter des Schengenausschusses im rumänischen Parlament, Titus Corlăţean, und dem Premierminister Victor Ponta führten.

Nach einem Mittagessen auf Einladung des DFDR-Abgeordneten und Sekretärs der rumänischen parlamentarischen Freundschaftsgruppe mit der Bundesrepublik, Ovidiu Ganţ, folgten ein Treffen mit dem Staatspräsidenten Klaus Johannis, die Besichtigung des Parlamentsgebäudes sowie ein Empfang bei einem der Vizepräsidenten des Parlaments. Die deutsche Delegation traf sich desgleichen mit Bogdan Aurescu, dem rumänischen Außenminister und nahm auf Einladung des Botschafters Werner Hans Lauk an einem Empfang in der Bukarester Botschaft teil. Am heutigen Donnerstag sollen die Mitglieder der deutschen Parlamentariergruppe wieder die Heimreise antreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Klaus, 12.03 2015, 16:15
Da haben die leute ja so richtig die sonnen seite von Rumänien kennen gelernt.-An die grenze nach Moldavien zieht es keinen.Da könnte ja das image angekratzt werden was da in Transsilvanien auf gebaut wurde.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*