Deutsche Politiker zu Besuch

Gespräche mit Bürgermeister Johannis und Vertretern des DFDR

Samstag, 20. September 2014

Landtagspräsident Kartmann, MdB Koschyk, Konsulin Urban, der DFDR-Abgeordnete Ganţ, der DFDR-Vorsitzende Dr. Porr und der Siebenbürgensforumsvorsitzende Bottesch beim Gespräch.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt - Den Landtagspräsidenten Hessens, Norbert Kartmann, hat Bürgermeister Klaus Johannis am Donnerstagnachmittag im Rathaus empfangen. Der Gast wurde von der deutschen Konsulin Judith Urban begleitet, am Gespräch nahm desgleichen der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ teil. Am Freitagmorgen fand im Rathaus ein Gespräch zwischen Klaus Johannis und MdB Hartmut Koschyk, dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, und Mitgliedern der von ihm geleiteten Delegation statt. Die beiden deutschen Politiker sprachen – wie auch MdB Dr. Bernd Fabritius – am Freitagvormittag bei der von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien veranstalteten Konferenz zum Thema „Europa und die deutschen Minderheiten“. Am Samstag nehmen die deutschen Gäste am 24. Sachsentreffen in Mühlbach/Sebeş teil. Mit Vertretern des Deutschen Forums trafen sich MdB Koschyk und Landtagspräsident Kartmann am Freitagabend im Hermannstädter Forumshaus. Zugegen waren der Landesvorsitzende Dr. Paul-Jürgen Porr, der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ und Martin Bottesch, der Vorsitzende des Siebenbürgenforums. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Lage der deutschen Minderheit und des deutschsprachigen Bildungssystems.

Kommentare zu diesem Artikel

Horst, 24.09 2014, 03:55
Es gibt sie noch, die guten, alten Neuer-Weg-Artikel! ;-)
Sraffa, 22.09 2014, 00:45
Vermutlich ist das Demokratieverständnis der Herren und der einzigen Dame nicht sonderlich ausgeprägt sonst hätten Sie umfangreich informiert um dem Verdacht zu entgehen , lediglich Machenschaften zu verabreden und ansonsten den Urlaub zu genießen.
Simon, 20.09 2014, 08:39
Nomenklatura-Artikel: wer trifft wen. Konkrete Inhalte im Interesse der betroffenen Angehörigen der deutschen Minderheit erfährt man nicht. Was der Beauftragte der deutschen Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten zu verkünden hatte, bleibt im Dunkeln. Was soll so eine Berichterstattung heutzutage noch bringen? Johannis und Gant mit Kartmann und Urban - Johannis mit Koschyk und Fabritius - Kartmann, Porr, Gant, Bottesch: außer Spesen nichts gewesen?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*