Deutsche Siedlungen in Bessarabien - Wanderausstellung wird in Bukarest eröffnet

Montag, 06. Juli 2015

Bukarest (ADZ) - Das Deutsche Kulturforum Östliches Europa in Potsdam veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bauernmuseum Bukarest eine Ausstellung zum Thema „Fromme und tüchtige Leute...Deutsche Siedlungen in Bessarabien (1814-1940)“, die am Donnerstag, um 18 Uhr, im Bauernmuseum eröffnet wird. Die Ausstellung gibt die Geschichte der deutschen Siedlungen in Bessarabien durch Fotografien wieder und wurde in den letzten fünf Jahren sowohl in Südosteuropa in Städten wie Odessa, Czernowitz, Chişinău, Hermannstadt/Sibiu, als auch in Deutschland präsentiert – in München, Stuttgart, Berlin. In der Moldau, in der Ukraine und in Rumänien war die Ausstellung sehr erfolgreich, denn die Geschichte der deutschen Minderheit in Bessarabien war in der sowjetischen Periode ein Tabu. Da viele Deutsche aus Bessarabien nach Amerika ausgewandert sind, erreichte die Wanderausstellung 2013 auch die USA. Nach der Schau wird der mehrmals prämierte Dokumentarfilm „Exodul pe Dunăre“ (1999, Regie: Péter Forgásc) im Horia-Bernea-Studio vorgeführt. Die Ausstellung kann bis zum 31. August  (Dienstag- Sonntag) besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*